Advertisement

Zur Blutdruckmessung in der Schwangerschaft

  • T. Öney
Conference paper

Zusammenfassung

Die konventionelle indirekte Blutdruckmessung nach der klassischen Methode durch Auskultation der Korotkoff-Töne ist, über die Variabilität des Untersuchers und die bekannten Fehlerquellen hinaus, in der Schwangerschaft durch lagebedingte Veränderungen und unterschiedliche Interpretation der Korotkoff- Geräusche belastet.

Literatur

  1. 1.
    Chesley LC, Sibai BM (1987) Am J Obstet Gynecol 157: 1258.PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Moutquin JM, Rainville C, Giroux C et al. (1985) Am J Obstet Gynecol 151: 191PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Öney T, Kaulhausen H (1983) Früherkennung und Prävention von hypertensiven Komplikationen in der Schwangerschaft. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • T. Öney
    • 1
  1. 1.Frauenklinik und Poliklinik im Klinikum SteglitzFreien Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations