Advertisement

Blasenentleerungsstörungen Moderatorenbericht

  • E. Petri
Conference paper

Zusammenfassung

Thema des wissenschaftlichen Teiles der Sitzung der Arbeitsgemeinschaft waren „Blasenentleerungsstörungen“. In einem einführenden Referat stellte G. Wagner, Wien, die Pathophysiologie der posttherapeutischen Blasenentleerungsstörungen dar, die in ihrer engen Wechselbeziehung zwischen Parasympathikus und Sympathikus für den Detrusor und des Sympathikus, sowie des somatisch innervierten Beckenbodens für die Relaxation des Verschlußmechanismus begründet sind. Mechanische Ursachen für einen postoperativen Harnverhalt liegen vor allem bei Inkontinenzoperationen in Überkorrekturen, Lageveränderungen und traumatisch oder infektbedingten Ödemen und Koagelbildungen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • E. Petri
    • 1
  1. 1.Städtische Krankenanstalten Idar-ObersteinDeutschland

Personalised recommendations