Advertisement

Kurztherapie in der ärztlichen Praxis — Ein Beitrag der Systemtherapie

  • G. Haertel-Weiss
  • T. Weiss
Conference paper
Part of the Brücken von der Psychosomatik zur Allgemeinmedizin book series (BRÜCKEN)

Zusammenfassung

Über die Notwendigkeit der Kurzpsychotherapie in der ärztlichen Praxis wurde viel geschrieben. Deren Notwendigkeit ist unbestritten, da ein Hausarzt, Internist oder Gynäkologe nur einen Bruchteil der psychotherapiebedürftigen Patienten an einen Fachpsychotherapeuten weiterüberweisen kann. Ob er will oder nicht, ist er (oder sie) gezwungen die Mehrzahl der Patienten mit vorwiegend seelischer Problematik selbst zu behandeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. De Shazer S (1985) Keys to solution in brief therapy. Norton. New YorkGoogle Scholar
  2. De Shazer S et al. (1986) Kurztherapie — Zielgerichtete Entwicklung von Lösungen. Familiendynamik 3: 182–205Google Scholar
  3. De Shazer S (1988) Clues — Investigating solutions in brief therapy. Norton, New YorkGoogle Scholar
  4. Guntern G (1980) Die kopernikanische Revolution in der Psychotherapie: Der Wandel vom psychoanalytischen zum systemischen Paradigma. Familientherapie 1: 2–41Google Scholar
  5. Penn P (1983) Zirkuläres Fragen. Familiendynamik 3: 205Google Scholar
  6. Selvini Palazzoli M et al. (1978) Paradoxon und Gegenparadoxon, 2. Aufl. Klett, StuttgartGoogle Scholar
  7. Selvini Palazzoli M, Boscolo L, Cecchin G, Prata G (1981) Hypothetisieren — Zirkularität — Neutralität. Familiendynamik 6: 123–139Google Scholar
  8. Stierlin H, Rücker-Embden I, Wetzel N, Wirsching M (1977) Das erste Familiengespräch, 2. Aufl. Klett, StuttgartGoogle Scholar
  9. Watzlawick P (1988) Münchhausens Zopf oder Psychotherapie und „Wirklichkeit“. Huber, BernGoogle Scholar
  10. Weakland J (1983) Family therapy without the family. Fam Process 1: 1–9Google Scholar
  11. Weber G, Simon F (1986) Systemische Einzeltherapie. Z Syst Ther 3: 192–206Google Scholar
  12. Weiss T (1988) Familientherapie ohne Familie — Kurztherapie mit Einzelnen. Kösel, MünchenGoogle Scholar
  13. Weizsäcker V von (1949) Psychosomatische Medizin. Verh Dtsch Ges Inn Med 55: 13–24Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • G. Haertel-Weiss
  • T. Weiss

There are no affiliations available

Personalised recommendations