Osteopenie bei chronischer Polyarthritis in Abhängigkeit der Steroidtherapie

  • R. Dreher
  • P. Link
  • G. Lingg
  • A. Schulz
Conference paper

Zusammenfassung

Die Osteoporose spielt bei der Entstehung und im Verlauf der chronischen Polyarthritis wie folgt eine mehrfach wichtige Rolle:
  1. 1.

    Die generalisierte Osteoporose kommt wie die chronische Polyarthritis vorwiegend bei Frauen in der Prä-, Peri- und Postmenopause vor.

     
  2. 2.

    Die entzündliche Gelenkdestruktion der chronischen Polyarthritis startet mit einer periartikulären lokalen Osteopenie mit vermehrter Knochenumbauaktivität, entsprechend dem radiologischen Stadium I nach Larson (Abb. 1a).

     
  3. 3.

    Die Osteoporose kompliziert die rheumachirurgische Versorgung der chronischen Polyarthritis, insbesondere im Zusammenhang mit gelenkersetzenden Operationen.

     
  4. 4.

    Die generalisierte Osteoporose wird als Zweiterkrankung bei systemischer Langzeitsteroid-Therapie der chronischen Polyarthritis diskutiert (Abb. 1b).

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag · Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • R. Dreher
    • 1
  • P. Link
    • 2
  • G. Lingg
    • 1
  • A. Schulz
    • 3
  1. 1.Klinik für RheumakrankeBad KreuznachGermany
  2. 2.Zentrales Röntgeninstitut der RheumaklinikenBad KreuznachGermany
  3. 3.Pathologisches InstitutUniversität GießenGießenGermany

Personalised recommendations