Advertisement

Internationale Klassifikationen der epileptischen Anfälle und Epilepsien (epileptischen Syndrome)

  • B. Neundörfer
Conference paper

Zusammenfassung

Viele derzeit in Klinik und Praxis tätige Ärzte im deutschen Sprachraum, die Anfallspatienten betreuen, benützen für die diagnostische Einordnung epileptischer Anfälle und Epilepsien noch weitgehend die sog. „Heidelberger Klassifikation“, mit der sie gleichsam großgeworden sind und die sich auch in der praktischen Anwendung bewährt hat. Solange z. B. auch in einem angesehenen Lehrbuch der Neurologie (Poeck 1987) diese Terminologie weiter verteidigt und verwendet wird, wird sie sicherlich noch über längere Zeit nicht zu verdrängen sein. Die folgenden Ausführungen möchten aber trotzdem dazu beitragen, Verständnis für die inzwischen von den Klassifikationskommissionen der internationalen Liga gegen Epilepsie erarbeiteten Klassifikationsschemata der epileptischen Anfälle (Commission on Classification and Terminology of the International League against Epilepsy 1981) und epileptischen Syndrome (Epilepsien) (Commission on Classification and Terminology of the International League against Epilepsy 1985) zu gewinnen und so die Heidelberger Terminologie in die der internationalen Klassifikationen übersetzbar zu machen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Commission on Classification and Terminology of the International League against Epilepsy (1981) Proposal for revised clinical and electroencephalographic classification of epileptic seizures. Epilepsia 2: 489–501Google Scholar
  2. Commission on Classification and Terminology of the International League against Epilepsy (1985) Proposal for classification of the epilepsies. Epilepsia 26: 268–278CrossRefGoogle Scholar
  3. Kruse R (1968) Das myoklonisch-astatische Petit Mal. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  4. Poeck (1987) Neurologie, 7. Aufl. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  5. Stefan H (1987) Re-evaluation of the Classification of Epileptic Seizures and Epilepsies. 4th European Congress of Neurophysiology, AmsterdamGoogle Scholar
  6. Wolf P, Wagner G, Amelung F (Hrsg) (1987) Anfallskrankheiten. Nomenklatur und Klassifikation der Epilepsien, der epileptischen Anfälle und anderer Anfallssyndrome. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • B. Neundörfer

There are no affiliations available

Personalised recommendations