Advertisement

Kommentar

  • Hans-Werner Sinn
Conference paper

Zusammenfassung

Das Korreferat geht auf drei Aspekte des Themas ein: Die Wirkungen asymmetrischer Information, die Ursachen derselben und Maßnahmen des Verbraucherschutzes, die sich zur Beseitigung ihrer Wirkungen anbieten. Der Schwerpunkt liegt bei den allokativen Aspekten des Problems, insbesondere dem Problem der adversen Selektion, nicht aber bei Fragen der Gerechtigkeit. Außerdem ist der Kommentar nicht als Detailkritik, sondern als Ergänzung des Beitrages von Magoulas zu verstehen.1

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Der Beitrag stützt sich auf die folgende Literatur: Akerlof, G., The Market for Lemons, Quarterly Journal of Economics 84, 1970, S. 488–500.CrossRefGoogle Scholar
  2. Baltensperger, E., und T. M. Devinney, Credit Rationing Theory. A Survey and Synthesis, Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft 141, 1985, S. 475–502.Google Scholar
  3. Beales, H., R. Craswell and S. C. Salop, The Efficient Regulation of Consumer Information. Journal of Law and Economics 24, 1981, S. 491–539.CrossRefGoogle Scholar
  4. Nelson, P., Advertising as Information, Journal of Political Economy 82, 1974, S. 729–754.CrossRefGoogle Scholar
  5. Salop, S. C., and J. Stiglitz, Bargains and Ripoffs: A Model of Monopolistically Competitive Price Dispersion, Review of Economic Studies 44, 1977, S. 493–510.CrossRefGoogle Scholar
  6. Shapiro, C., Consumer Protection in the United States, Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft 139, 1983, S. 527–544.Google Scholar
  7. Sinn, H.-W., Economic Decisions under Uncertainty, North Holland Publishing Company: Amsterdam und New York 1983.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • Hans-Werner Sinn

There are no affiliations available

Personalised recommendations