Advertisement

Medikamentöse Beeinflussung der Flußparameter in den Hirnarterien

  • Karl-Heinz Deeg

Zusammenfassung

Die Flußkurve in den Hirnarterien wird von einer Vielzahl von Faktoren beeinflußt. Neben den bereits erwähnten physiologischen Faktoren Alter und Gewicht sind es insbesondere der pCO2 und pathologische Faktoren wie eine veränderte Blutströmung in der Aorta und ein gesteigerter intrakranieller Druck. Diese Faktoren wurden in den vorausgegangenen Kapiteln ausführlich besprochen. Doch die Blutströmung in den Hirnarterien wird auch durch Medikamente, die in der Neonatalperiode eingesetzt werden, beeinflußt. Es sind dies einerseits Medikamente, die zur Muskelrelaxation verwendet werden, andererseits Medikamente zum Ductusverschluß (Indomethacin) bzw. bei zyanotischen Herzfehlern Medikamente zur Wiedereröffnung des Ductus (Prostaglandin E2). Weiterhin werden beim unreifen Frühgeborenen häufig Medikamente zur Stimulation der Atmung (Theophyllinund Koffeinpräparate) eingesetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • Karl-Heinz Deeg

There are no affiliations available

Personalised recommendations