Ein experimentelles Modell zur Toleranzinduktion bei stark allogener Pankreastransplantation

  • H. Hamelmann
  • W. Timmermann
  • A. Thiede
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 89)

Zusammenfassung

Experimentelle Organtransplantationen bei Ratten stellen objektive und gut reproduzierbare Modelle zur Klärung technischer und immunologischer Probleme dar. So konnte für Nieren-, Herz- und Lebertransplantationen eine langfristige Akzeptanz der transplantierten Organe durch Immunosuppression mit Cyclosporin A (CsA) erzielt werden (HOMAN et al. 1980; TIMMERMANN et al. 1980; ENGEMANN et al. 1983). Die experimentelle Pankreastransplantation scheint jedoch eine Ausnahme darzustellen, da es bisher nicht gelungen ist, eine längerfristige Akzeptanz allogener Pankreastransplantate durch eine zeitlich begrenzte immunosuppressive Behandlung der Empfängertiere zu erreichen (RYNASIEWICZ et al. 1980). Daher wurde versucht, andere Modelle zu entwickeln, die eine langfristige Funktionsfähigkeit allogener Pankreastransplantate in der Ratte ermöglichen sollen. So wurde gezeigt, daß es möglich ist, durch allogene Lebertransplantation (Stammkombinationen BN-LEW) eine spontane Toleranz im Empfängertier zu erzielen, die sich auch auf ein nachfolgendes, spenderspezifisches Pankreastransplantat erstreckt (TIMMERMANN et al. 1985). Im Unterschied zu diesem, durch spontane Lebertransplantattoleranz gekennzeichneten Modell, ist in den vorliegenden Experimenten untersucht worden, ob sich ein langfristiger Erhalt allogener Pankreastransplantate auch durch Toleranzinduktion mittels allogener Nierentransplantation und nachfolgender temporärer Immunosuppression erwirken läßt; dies in einem stark allogenen Modell, in dem keine spontane Transplantat-Toleranz beobachtet werden kann (DA-LEW).

An Experimental Model of Tolerance Induction in Allogeneic Pancreas Transplantation

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Homan WP, Fabre JW, Williams KA, Millard PR, Morris PJ (1980) Studies on the immunosuppressive properties of Cyclosporin A in rats receiving renal allografts. Transplantation 29: 361–366PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Timmermann W, Calne RY, White DJG, White D, Thiede A (1980) Die Wirkung von Cyclosporin A und Cytimun auf die Überlebenszeit von RT-1 allogenen Rattenherztransplantaten. Lanbecks Arch Chir LSupplJ Chir Forum. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 139–143Google Scholar
  3. Engemann R, Ulrichs K, Thiede A, Müller-Ruchholtz W, Hamelmann H (1983) Induction of liver graft tolerance in a primarily non-tolerant strain combination with temporary treatment of Cyclo-sporin A. Transplant Proc LSuppl 1J 15: 2986–2991Google Scholar
  4. Rynasiewics JJ, Sutherland DER, Kawahara K, Goretzki P, Najarian JS (1980) Cyclosporin A prolongation of segmental pancreatic and islet allograft function in rats. Transplant Proc 12: 270–274Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • H. Hamelmann
    • 1
    • 2
  • W. Timmermann
    • 2
  • A. Thiede
    • 2
  1. 1.Abteilung für Allgemeine ChirurgieChristianAlbrecht-Universität KielKielGermany
  2. 2.Abteilung für Allgemeine ChirurgieChristianAlbrecht-Universität KielGermany

Personalised recommendations