Intestinale Ischämie bei akuter Endotoxinämie: ein Kausalfaktor für die Entstehung des multiplen Organversagens

  • U. Kreimeier
  • P. Zeller
  • J. R. Morandeira
  • F. Hammersen
  • K. Meßmer
Conference paper
Part of the Deutsche Gesellschaft für Chirurgie book series (DTGESCHIR, volume 89)

Zusammenfassung

Die nach schwerem Trauma reduzierte Gewebsperfusion und beeinträchtigte Zellhomöostase kann aufgrund persistierender focaler Störungen im Bereich der Mikrozirkulation zusammen mit der traumatisch bedingten Gewebsreaktion noch nach Wochen zum Versagen einzelner oder mehrerer Organe führen (1, 2). Von besonderer Bedeutung ist die meistens schon initial reduzierte Durchblutung im Splanchnicusbereich, welche durch Störung der Barrierefunktion der Darmmucosa und nachfolgender Translokation von Bakterien und Endotoxin in die Zirkulation zu Endotoxinämie und Septicämie führen kann (25).

Intestinal Ischemia During Acute Endotoxinemia: A Pathogenetic Mechanism in the Development of Multiple Organ Failure

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Baue AE, Chaudry IH (1980) Surg Clin N Amer 60: 167–1178Google Scholar
  2. 2.
    Kreimeier U, Messmer K. In: Baethmann A, Messmer (eds) (1987) Surgical Research, Recent Concepts and Results. Springer, Berlin Heidelberg New York, pp 39–50Google Scholar
  3. 3.
    Border JR, Hassett J, Laduca et al (1987) Arch Surg 206: 27–448Google Scholar
  4. 4.
    Chang RW, Jacobs S, Lee B (1987) Crit Care Med 15: 09–915CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Pine RW, Wertz MJ, Lennard ES et al (1983) Arch Surg 118: 42–249CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • U. Kreimeier
    • 1
    • 4
  • P. Zeller
    • 1
  • J. R. Morandeira
    • 2
  • F. Hammersen
    • 3
  • K. Meßmer
    • 1
  1. 1.Chirurgische Klinik, Abteilung für Experimentelle ChirurgieUniversität HeidelbergDeutschland
  2. 2.Chirurgische KlinikUniversität ZaragozaSpanienDeutschland
  3. 3.Anatomisches InstitutTechnische Universität MünchenDeutschland
  4. 4.Abteilung für Experimentelle ChirurgieChirurgische Klinik der Universität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations