Aus der Diskussion

  • Gerald Klose
Conference paper

Zusammenfassung

Der Darstellung W. Krones über Stoffwechseleffekte α- und β-adrenerger Substanzen sowie von Ca-Antagonisten folgten methodenkritische Anmerkungen und Fragen zu den sich aus den Befunden möglicherweise ergebenden therapeutischen Konsequenzen. Eine Kontroverse entwickelte sich aus der bewertenden Gegenüberstellung epidemiologischer und molekularbiologischer Untersuchungsergebnisse, wonach die in Frage gestellte Evidenz einer wirksamen KHK-Prävention durch Antihypertensiva auf bezüglich der Arterioskleroseentwicklung ungünstigen Stoffwechseleffekten beruhen könnte. Für die Praxis wurde die Forderung nach ausreichender Berücksichtigung individueller Gegebenheiten wie Lebensalter, Schwere der Hypertonie und Begleiterkrankungen erhoben. Darüber hinaus verdeutlichte die Diskussion auch eine unterschiedliche Einschätzung des Stellenwertes verschiedener für die Pathogenese der Arteriosklerose angeführter experimenteller Daten. Dem von G. Schmitz vorgetragenen Nachweis HDL-unabhängiger Sekretionsinduktion von Cholesterin in Makrophagen durch Ca-Antagonisten folgten Fragen nach den Stoffwechselbedingungen für die wieder in das Plasma gelangten Moleküle und nach eventuell klinisch/diagnostisch bedeutsamen Befunden im Makrophagensystem. Offensichtlich muß von zahlreichen Makrophagen-Unterpopulationen ausgegangen werden, die sich nicht nur morphologisch und biochemisch, sondern auch funktionell unterscheiden. Eine Rolle für die zellulären Enzym-Aktivitäten (ACAT, HMG-Co-A-Reduktase) und Rezeptor-Aktivitäten spielt darüber hinaus das Alter der jeweiligen Zellen in der Population.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • Gerald Klose
    • 1
  1. 1.Medizinische KlinikZentralkrankenhaus links der WeserBremen 61Bundesrepublik Deutschland

Personalised recommendations