Der Fixateur externe als zweidimensionale Rahmenkonstruktion bei dislozierten Beckenringfrakturen

  • R. v. Welser
  • M. Rothe
  • F. Lechner
Conference paper

Zusammenfassung

Die operative Behandlung der Beckenfrakturen ist auch heute noch statistisch gesehen eine exklusive Rarität. Die weit überwiegende Mehrzahl ist eine Domäne der konservativen Behandlung. Es handelt sich hier um Beckenfrakturen, die so stark disloziert und instabil sind, daß wir bei einer konservativen Therapie eine schwere Verformung oder auch Instabilität auf Dauer befürchten müssen. Wir sollten aber bedenken, daß man auch in dieser kleinen Gruppe noch vor 20 oder 30 Jahren einen großen Anteil sicherlich konservativ behandelt hätte. Diese Zurückhaltung erscheint durchaus verständlich.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • R. v. Welser
    • 1
  • M. Rothe
    • 1
  • F. Lechner
    • 1
  1. 1.Chirurg. Abt.KreiskrankenhausGarmisch-PartenkirchenDeutschland

Personalised recommendations