Advertisement

Grenznutzenanalyse der Abklärungsdiagnostik im kolorektalen Screening

  • B.-P. Robra
Conference paper

Zusammenfassung

Aufgabe der Grenznutzenanalyse ist es, den Zusatznutzen eines bestimmten Vorgehens über den Nutzen eines anderen Vorgehens herauszuarbeiten. Eine Grenznutzen-betrachtung braucht 2 Voraussetzungen:
  1. 1.

    (mindestens) eine Alternative — in diesem Fall bei der Abklärungsdiagnostik im kolorektalen Screening — und

     
  2. 2.

    ein konsensfähiges Nutzenkriterium.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barry MJ, Mulley AG, Richter JM (1987) Effect of workup strategy on the cost-effectiveness of fecal occult blood screening for colorectal cancer. Gastroenterology 93:301–310PubMedGoogle Scholar
  2. Brecht JG (1985) The utility of cancer screening — a decision help by critical values. In:Walter E, Neiß A (eds) Methodical problems in early detection programmes. Springer, Berlin Heidelberg New York, pp 110–115Google Scholar
  3. Eddy DM, Nugent FW, Eddy JF, Collen J, Gilbertsen V, Gottlieb LS, Rice R, Sherloch P, Winawer S (1987) Screening for colorectal cancer in a high-risk population. Gastroenterology 92:682–692PubMedGoogle Scholar
  4. Elliot MS, Levenstein JH, Wright JP (1984) Faecal occult blood testing in the detection of colorectal cancer. Br J Surg 71:785–786PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. Frühmorgen P (1984) Effektivität und Praktikabilität des Haemoccult-Screenings — eine prospektive Studie. In:Frühmorgen P (Hrsg) Prävention und Früherkennung des kolorektalen Karzinoms. Springer, Berlin Heidelberg New York, S. 125–191CrossRefGoogle Scholar
  6. Gnauck R (1984) Übersicht und Beweiskraft europäischer und amerikanischer Haemoccult- Studien. In:Frühmorgen P (Hrsg) Prävention und Früherkennung des kolorektalen Karzinoms. Springer, Berlin Heidelberg New York, S. 99–107CrossRefGoogle Scholar
  7. Hardcastle JD, Armitage NC, Chamberlain J, Aman SS, James PD, Balfour TW (1986) Fecal occult blood screening for colorectal cancer in the general population — results of a controlled trial. Cancer 58:397–403PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. Kassenärztliche Bundesvereinigung (Hrsg) (1976) Schnelltest auf occultes Blut im Stuhl mittels Testbriefchen (modifizierter Guajac-Test nach Greegor) im Rahmen der gesetzlichen Krebsfrüherkennungs-Maßnahmen. Merkblatt Nr. 13, KölnGoogle Scholar
  9. Köbberling J, Windeler J (1985) Der Test auf okkultes Blut im Stuhl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  10. Robra BP (1987) Plädoyer für eine neue Abklärungsstrategie bei positiven Okkultblut-Tests im Screening. Leber Magen Darm 17:113 — 124PubMedGoogle Scholar
  11. Simpson PR, Chamberlain J, Gravelle HSE (1978) Choice of screening tests. J Epidemiol Community Health 32:166 — 170PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. Weinstein MC, Fineberg HV, Elstein AS, Frazier HS, Neuhauser D, Neutra RR, McNeil BJ (1980) Clinical Decision Analysis. Saunders, PhiladelphiaGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • B.-P. Robra

There are no affiliations available

Personalised recommendations