Advertisement

Gibt es noch ein Rh-Risiko?

  • R. Rasenack
  • J. Siebers
Conference paper

Zusammenfassung

Die vor gut 20 Jahren in Deutschland durch Preisler u. Schneider [1], in England durch Finn u. Clarke [2] und in den USA durch Freda u. Gorman [3] fast gleichzeitig eingeführte Anti-D-Prophylaxe hat zu einer dramatischen Reduktion der Rhesusinkompatibilität geführt. Ganz verschwunden ist sie aber nicht [4], und es stellt sich die Frage, wodurch die noch entstandenen Sensibilisierungen verursacht worden sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Preisler O, Schneider J (1963) Versuche, die Sensibilisierung Rh–negativer Frauen durch Antikörper– haltige Seren zu verhindern. Geburtshilfe Frauenheilkd 24: 124–131Google Scholar
  2. 2.
    Finn R, Clarke CA, Donohoe WTA, McConnell RB, Sheppard PM, Lehane D, Kulke W (1961) Experimental studies on the prevention of Rh haemolytic disease. Br Med J 1: 1468–1490Google Scholar
  3. 3.
    Freda VJ, Gorman JG, Pollack W (1963) Successfull prevention of sensitization to Rh with experimental anti–Rh gamma–globulin antibody preparation. Fed Proc 22: 374Google Scholar
  4. 4.
    Schneider J (1972) Die Prophylaxe der Rhesus–Sensibilisierung mit Anti–D, zehn Jahre nach Beginn der ersten Untersuchungen. Z Geburtsh Perinatol 176: 2–16Google Scholar
  5. 5.
    Schellong G (1976) Hämolytische Neugeborenen–Erkrankung durch Blutfaktoren–Unverträglichkeit außerhalb der Rh(D)– und ABO–Inkompatibilität. Dtsch Med Wochenschr 101: 1591–1597PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Bowman JM, Pollock J (1983) Rh immunization in Manitoba: progress in prevention and management. Can Med Assoc J 129: 343–345PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Herman M, Kjellman M, Jungren CL (1979) Antenatal prophylaxis of Rh immunization with 250 jug anti–D immunoglobulin. Acta Obstet Gynecol Scand [Suppl] 124: 4–12Google Scholar
  8. 8.
    Hensleigh PA (1983) Preventing rhesus isoimmunization. Antepartum Rh immune globulin prophylaxis versus a sensitive test for risk indentification. Am J Obstet Gynecol 146: 749–755PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • R. Rasenack
    • 1
  • J. Siebers
    • 2
  1. 1.FreiburgGermany
  2. 2.OffenburgGermany

Personalised recommendations