Advertisement

Geldpolitik bei Preisniveaustabilität

  • H. Riese

Zusammenfassung

Auf den ersten Blick mag es erscheinen, daß sich kein Zusammenhang zwischen dem Schulstreit von neoklassischen Monetaristen und keynesianischen Einkommenstheoretikern einerseits und der Frage flexibler oder fester Wechselkurse andererseits herstellen läßt. Denn der Schulstreit bezieht sich auf die Rolle, die Geld in einem Marktsystem spielt, dem im einen Fall inhärente Stabilität, im anderen Fall inhärente Instabilität unterstellt wird; demgegenüber entscheidet das Wechselkurssystem über die allokativen Effekte der wirtschaftlichen Beziehungen, die die Nationalwirtschaften übergreifen. Das quantitätstheoretische Postulat eines Wirkungsmechanismus von der Geldmenge zum Preisniveau wie der keynesianische Topos der Interdependenz von Geldmarkt und Einkommensniveau werden unter der Annahme fester und flexibler Wechselkurse abgeleitet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bloomfield A (1959) Monetary policy under the international gold standard. New YorkGoogle Scholar
  2. Emminger O (1976, englisch 1977) The D-Mark in the conflict between internal and external equilibrium 1948–75. Princeton, NJGoogle Scholar
  3. Emminger O (1986) D-Mark, Dollar, Währungskrisen, StuttgartGoogle Scholar
  4. Ford AG (1962) The goldstandard 1880–1914. Britain and Argentina. OxfordGoogle Scholar
  5. Issing O (1988) Über das EWS zur Währungsorganisation? In: Issing O (Hrsg) Wechselkursstabilisierung, EWS und Weltwährungssystem. Hamburg, S 55–86Google Scholar
  6. Keynes JM (1913, 1971) Indian currency and finance. The collected writings of John Maynard Keynes, vol I. London and BasingstokeGoogle Scholar
  7. Keynes JM (1930, deutsch 1931) Vom Gelde. BerlinGoogle Scholar
  8. Riese H (1986) Theorie der Inflation. TübingenGoogle Scholar
  9. Schlesinger H (1978) Die Geldpolitik der Deutschen Bundesbank. Kredit und Kapital 11:3–29Google Scholar
  10. Spahn H-P (1988 a) Währungskonkurrenz zwischen D-Mark und Dollar. Forschungsprojektschwerpunkt Geldpolitik des Zentralinstituts für sozialwissenschaftliche Forschung, Freie Universität Berlin. Diskussionspapiere 2/88Google Scholar
  11. Spahn H-P (1988 b) Bundesbank und Wirtschaftskrise. Geldpolitik, gesamtwirtschaftliche Finanzierung und Vermögensakkumulation der Unternehmen 1970–1987. RegensburgGoogle Scholar
  12. Stadermann H-J (1987) Der unaufhaltsame Abstieg eines Leitwährungslandes. Kredit und Kapital 20:215–235Google Scholar
  13. Stadermann H-J (1988) Weltwirtschaft. Einführung in eine monetäre Theorie internationaler Wirtschaftsbeziehungen. TübingenGoogle Scholar
  14. Stadermann H-J (1989) Die Neoklassik in der Krise. RegensburgGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • H. Riese

There are no affiliations available

Personalised recommendations