Advertisement

Die therapeutische Lücke: Zielsetzung einer Begleittherapie

  • H. Renner
Conference paper

Zusammenfassung

Jeder onkologisch tätige Arzt wird immer wieder mit der Frage konfrontiert, gestellt vom Patienten selbst oder seinen Angehörigen, was noch getan werden könne um die Prognose des Krebspatienten zu verbessern. Dieses kleine Wörtchen „noch“ beinhaltet bereits: nach abgeschlossener Krebsoperation, nach evtl. schon während postoperativer Strahlentherapie und während oder nach zytostatischer Polychemotherapie. Also nicht die Frage nach „entweder — oder“ nach einer evtl. „alternativen“ Therapie aus der Alternativ- oder Paramedizin, sondern die Frage „was noch?“, also nach einer „additiven“, begleitenden Therapie. Das Ziel des Patienten ist dabei die „Prognoseverbesserung“. Wie dieses Ziel erreicht wird, ob mit Methoden der Orthomedizin oder der Alternativmedizin, ist für den Patienten zweitrangig. Vorrang hat das Erreichen des Ziels „Prognoseverbesserung“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bruntsch U (1987) Paramedizinische Tumortherapie — eine Herausforderung. MMW 129:297–299Google Scholar
  2. 2.
    Grundmann E (1988) Wege und Ziele der Tumornachsorge. Internist 29:1–12PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Hoover HC, Surdyké MG, Dangel RB, Peters LC, Hanna MG (1985) Prospectively randomized trial of adjuvant active-specific immunotherapy of human colorectal cancer. Cancer 55:1236–1243PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Jungi WF (1988) Alternativen zur Schulmedizin in der Krebstherapie. Krankenhausarzt 61:145–150Google Scholar
  5. 5.
    Mattson K, Niiranen A, Holsti LR, Cantelli K (1988) Low-dose alpha-interferon (IFN) as maintenance therapy for small cell lung cancer (SCLC). A Follow-Up Report Annual Meeting of the International Society for Interferon Research, ISIR-JSIR Meeting on Interferon and Cytokines. Kyoto, JapanGoogle Scholar
  6. 6.
    Privitera G, Ciottoli GB, Patane C et al. (1987) Phase II double-blind randomized study of lonidamine and radiotherapy in epidermoid carcinoma of the lung. Radiother Oncol 10:285–290PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Renner H (1987) Die therapeutische Lücke in der Krebsmedizin. Krebskongreß Baden-Baden 1987Google Scholar
  8. 8.
    Schreml W (1988) Supportive Tumortherapie — eine Begriffsdefinition. Klinikarzt 17:492–504Google Scholar
  9. 9.
    Wirsching RP, Demmel N, Liewald F, Mempel W, Zwingers N (1988) Einfluß der Bluttransfusion auf Tumorrückfall und Überlebensrate beim colorectalen Carcinom. Chirurg 59:647–653PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • H. Renner
    • 1
  1. 1.Abteilung für StrahlentherapieKlinikum der Stadt NürnbergNürnberg 91Germany

Personalised recommendations