Advertisement

Iscador für die Krebsbehandlung: Analyse klinischer Untersuchungsergebnisse

  • S. P. Hauser

Zusammenfassung

Die Verwendung von Mistelpräparaten als Antikrebsmittel geht auf Äußerungen von Rudolf Steiner im Jahre 1920 zurück [32]. In den 20er Jahren wurde als erstes das Präparat Iscador entwickelt, ein fermentierter wäßriger Auszug aus Viscum album (Planta tota) von verschiedenen Wirtsbäumen. Aufgrund der Wesensbilder kam Steiner auf die Mistel als Krebstherapeutikum. Er war der Meinung, daß die Geschwulst keine Neubildung sei, sondern eine Polarisierung von Kräften. Entscheidend am Ort der Tumorbildung sei das Überwiegen der physischen Kräfte oder der Mangel an Ätherkräften, und dadurch werde am Ort der Geschwulstbildung der Zugang allen möglichen äußeren Einflüssen geöffnet. Der menschliche Organismus werde gerade in der Karzinombildung „physisch irrsinnig“ [32].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Fellmer C, Fellmer KE (1966) Nachbehandlung bestrahlter Genitalkarzinome mit Viscumalbum-Präparat „Iscador“. Krebsarzt 21:174–185Google Scholar
  2. 2.
    Guenczler M, Salzer G (1962) Erfahrungen mit der eingeschränkten Radikaloperation und Iscador-Nachbehandlung beim Brustdrüsenkarzinom. Krebsarzt 17:198–207PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Hartenstein R (1986) Anthroposophische Krebstherapie — Klinische Forschung. In: Jungi WF, Senn HJ (Hrsg) Krebs und Alternativmedizin: Internationales Symposium, St. Gallen, Nov. 1985. Zuckschwerdt, München, S 216–222Google Scholar
  4. 4.
    Hassauer W, Gutsch J, Burkhardt R (1979) Welche Erfolgsaussichten bietet die Iscador-Therapie beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom? Onkologie 2:28–36PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Hauser SP (1984) (Studiengruppe über Methoden mit unbewiesener Wirkung in der Onkologie) Iscador — Mistelpräparat zur Krebsbekämpfung. Dokumentation Nr. 10. Schweizerische Krebsliga, BernGoogle Scholar
  6. 6.
    Hausheer H, Yarbro JW (1985) Diagnosis and treatment of malignant pleural effusion. Semin Oncol 12:54–75PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Heusser P (1987) Die wissenschaftlichen Grundlagen der anthroposophisch orientierten Medizin. In: Leroi R (Hrsg) Misteltherapie. Eine Antwort auf die Herausforderung Krebs. Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart, S 11–13Google Scholar
  8. 8.
    Hoffmann J (1979) Die Iscador-Behandlung bei Lebermetastasen. Krebsgeschehen 11:172–175Google Scholar
  9. 9.
    Hollinsky C, Danmayr E (1987) Prognose des kleinen Mammakarzinoms (T1T0). Retrospektive Analyse anhand von 516 Fällen. Dtsch Z Onkol 19:77–83Google Scholar
  10. 10.
    Hornung J (1982) Misteltherapie bei Krebs wirksam oder nicht? Ärztl Prax 34:2077Google Scholar
  11. 11.
    Hornung J (1989) Methodisches zu den klinischen Studien zur Misteltherapie des Krebses. Therapeutiken 3:16–21Google Scholar
  12. 12.
    Institut Hiscia (1986) Richtlinien für die Iscador-Behandlung. Behandlung in der Malignomtherapie. Verein für Krebsforschung, AriesheimGoogle Scholar
  13. 13.
    Kjaer M (1988) Misteltenbehandling af metastaserende nyrecancer. En fase II undersøgelse. Ugeskr Laeger 150:1923–1928PubMedGoogle Scholar
  14. 14.
    Koch HL, Voss AC (1980) Zur Behandlung des Mammakarzinoms. Med Welt 31:1773–1775PubMedGoogle Scholar
  15. 15.
    Leroi R (1977) Nachbehandlung des operierten Mammakarzinoms mit Viscum album. Helv Chir Acta 44:403–414PubMedGoogle Scholar
  16. 16.
    Leroi R (1979) Die Iscadorbehandlung bei inoperablen kolorektalen Tumoren. Krebsgeschehen 11:163–165Google Scholar
  17. 17.
    Leroi R (1980) Erfahrungen über die Wirksamkeit von Mistelpräparaten bei der Krebserkrankung. Phys Med Rehab 21:250–263Google Scholar
  18. 18.
    Leroi R (1980) Klinische Erfahrungen mit dem Mistelpräparat Iscador. In: Wolff O (Hrsg) Die Mistel in der Krebsbehandlung. Klostermann, Frankfurt a. M., S 58–100Google Scholar
  19. 19.
    Leroi R (1986) Kasuistisches zur Iscadortherapie bei Lungenmalignomen. Krebsgesehehen 18:52–57Google Scholar
  20. 20.
    Leroi R, Hajto T (1982) Die Iscadortherapie beim Ovarialkarzinom. Krebsgeschehen 14:38–44Google Scholar
  21. 21.
    Majewski A, Bentete W (1963) Über die Zusatzbehandlung beim weiblichen Genitalkarzinom. Zentralbl Gynäkologie 85 (20)Google Scholar
  22. 22.
    Nagel GA; Schmaehl D (1984) Krebsmedikamente mit fraglicher Wirksamkeit. Ergebnisse vorklinischer und klinischer Prüfungen. Zuckschwerdt, MünchenGoogle Scholar
  23. 23.
    Reinert M (1979) Leserzuschrift zu „Salzer, Havelec (1978) Onkologie 1:264“. Onkologie 2:91CrossRefGoogle Scholar
  24. 24.
    Salzer G (1986) Pleura carcinosis. Oncology 43:66–70PubMedCrossRefGoogle Scholar
  25. 25.
    Salzer G (1987) 30 Jahre Erfahrung mit der Misteltherapie an öffentlichen Krankenanstalten. In: Leroi R (Hrsg) Misteltherapie. Eine Antwort auf die Herausforderung Krebs. Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart, S 173–215Google Scholar
  26. 26.
    Salzer G (1988) Prospektiv randomisierte Studie: Operiertes Magenkarzinom — Adjuvante Behandlung mit Iscador. Dtsch Z Onkol 20:90–93Google Scholar
  27. 27.
    Salzer G, Denck H (1979) Randomisierte Studie über medikamentöse Rezidivprophylaxe mit 5-Fluoro-Uracil und Iscador beim resezierten Magenkarzinom —Ergebnisse einer Zwischenauswertung. Krebsgeschehen 11:130Google Scholar
  28. 28.
    Salzer G, Havelec L (1978) Rezidivprophylaxe bei operierten Bronchuskarzinompatienten mit dem Mistelpräparat Iscador. Ergebnisse eines klinischen Versuchs aus den Jahren 1969–1971. Onkologie 1:264PubMedCrossRefGoogle Scholar
  29. 29.
    Salzer G, Havelec L (1983) Adjuvante Iscador-Behandlung nach operiertem Magenkarzinom. Ergebnisse einer randomisierten Studie. Krebsgeschehen 15:106Google Scholar
  30. 30.
    Salzer G, Hellan J et al. (1987) Die Mistel am Ludwig-Boltzmann-Institut für klinische Onkologie. Dtsch Z Onkol 19:59–63Google Scholar
  31. 31.
    Salzer G, Müller H (1978) Die lokale Behandlung maligner Pleuraergüsse mit dem Mistelpräparat Iscador. Prax Pneumol 32:721–729. Ebenso in: Erfahrungsheilkunde 29:93–101 (1980)Google Scholar
  32. 32.
    Steiner R (1976) Geisteswissenschaft und Medizin. Zwanzig Vorträge, gehalten in Dornach vom 21. März bis 9. April 1920 vor Ärzten und Medizinstudierenden. Rudolf Steiner Verlag, DornachGoogle Scholar
  33. 33.
    WELEDA-Heilmittelbetriebe (1988) Iscador. Ein Mistel-Injektionspräparat für die Krebsbehandlung. Inserat in: Dtsch Z Onkol 20 (6)Google Scholar
  34. 34.
    Wilmanns W (1979) Leserzuschrift zu: Salzer, Havelec (1978) Onkologie 1:264“. Onkologie 2:91CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • S. P. Hauser
    • 1
  1. 1.Schweizerische Krebsliga und Hämatologisches ZentrallaborInselspitalBernSwitzerland

Personalised recommendations