Prävention von Gesundheitsschäden beim Sitzen

  • Hannes Schoberth

Zusammenfassung

Die optimale Herrichtung des Arbeitsplatzes ist Sache des Arbeitgebers. Er wird durch Arbeitsplatzverordnungen und durch Normen in bestimmte Bahnen gelenkt und hat Mindestanforderungen zu erfüllen. Diese Festlegung allein genügt indessen nicht. Aber auch der Arbeitnehmer muß seinen Teil dazu beitragen, um Gesundheitsschäden zu vermeiden. Dazu gehört unter anderem eine gute Fitness, die selbstverständlich anders auszusehen hat als die sportliche Fitness. Unter Fitness versteht man die psychische und physische optimale Leistungsbereitschaft bei vorhandenem Leistungswillen. Hier geht als wesentlicher Bestandteil das sog. Betriebsklima mit ein. Daß der einzelne zur Gestaltung wesentlich beitragen kann und muß, ist bekannt. Die persönliche Fitness ist durch ein gewisses körperliches Training zu erreichen. Dazu ist es notwendig, daß augenfällig vorhandene Organleistungsschwächen beseitigt werden. Man versteht darunter im speziellen Fall des Sitzberuflers die mangelnde Leistungsfähigkeit von Muskulatur und örtlichem Kreislaufsystem.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • Hannes Schoberth
    • 1
  1. 1.Damp 2Deutschland

Personalised recommendations