Advertisement

Mehrwertige Funktionen als Alternative zu Prädikaten

  • Thomas Wilmes
Part of the Informatik-Fachberichte book series (INFORMATIK, volume 181)

Zusammenfassung

Eine aktuelle Tendenz auf dem Gebiet der KI-Sprachen ist die Integration logischer und funktionaler Konzepte. LISPLOG [BeDaMe], LOGLISP [RoSi], FRESH [Sm] und QUTE [SaSa] seien hier exemplarisch genannt; einen überblick über eine größere Auswahl einschlägiger Modelle liefert [DeLi]. In der vorliegenden Arbeit wird die Sprache FPS (funktionale Pro- duktionssysteme) vorgestellt, die auf der Basis mehrwertiger Funktionen die Vorteile kon- ventioneller Funktionen mit dem Nichtdeterminismus von Prädikaten vereinigt und kom- pakte Programmierung auf der Grundlage eines einfachen, neuen Formalismus ermöglicht. Mehrwertigkeit ist hierbei so zu verstehen, daß ein Funktionsaufruf eine Ergebnis menge (oder synonym: formale Sprache) anstelle eines einzelnen Ergebnisses liefert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [BeDaMe]
    A. Bernardi, M. Dahmen, M. Meyer: LISPLOG Benutzerhandbuch. SEKI-Working-Pa- per 87–01, Fachbereich Informatik, Universität Kaiserslautern 1987Google Scholar
  2. [Co]
    A. Colmerauer: Metamorphosis grammars. In: Natural language communication with computers (Ed: L. Bolc), Springer LNCS 63, Berlin 1978Google Scholar
  3. [DeLi]
    D. DeGroot, G. Lindstrom (Eds): Logic programming: functions, relations and equations. Prentice-Hall, Englewood Cliffs, New Jersey 1986zbMATHGoogle Scholar
  4. [Fi]
    M.J. Fischer: Grammars with macro-like produktions. Proc 9th IEEE Conference on Switching and Automata Theory 1968Google Scholar
  5. [GoMe]
    J.A. Goguen, J. Meseguer: Equality, types, moduls and generics for logic programming. Proc. 2nd International Logic Programming Conference, Uppsala 1984Google Scholar
  6. [Kr]
    B. Kremmer: Ein funktionales Produktionssystem zur Beschreibung der englischen Syntax. Diplomarbeit, Inst. f. Informatik u. prakt. Math., Christian-Albrechts-Universität Kiel 1987Google Scholar
  7. [Oe]
    K. Oesterle: Eine Implementierung funktionaler Produktionssysteme in der Programmiersprache Simula an der Siemens-Anlage 7.760. Diplomarbeit, Institut für Informatik und praktische Mathematik, Christian-Albrechts-Universität Kiel 1986Google Scholar
  8. [PeWa]
    F.C.N. Pereira, D.H.D. Warren: Definite clause grammars for language analysis — a survey of the formalism and a comparison with augmented transition networks. Artificial Intelligence 13 1980Google Scholar
  9. [RoSi]
    J.A. Robinson, E.E. Sibert: Loglisp: an alternative to Prolog. Machine Intelligence 10, Ellis Horwood Ltd., Chichester 1982Google Scholar
  10. [SaSa]
    M. Sato, T. Sakurai: Qute — a Prolog/Lisp type language for logic programming. Proc. 8th IJCAI 1983Google Scholar
  11. [Sm]
    G. Smolka: FRESH: A higher-order language based on unification. In [DeLi]Google Scholar
  12. [vW]
    A. van Wijngaarden: Orthogonal design and description of formal language. MR76, Mathematisch Centrum Amsterdam 1965Google Scholar
  13. [Wi83]
    Th. Wilmes: Funktionale Grammatiken — ein universelles Spezifikationsmittel. Dissertation, Abteilung Informatik, Universität Dortmund, Bericht 164 1983Google Scholar
  14. [Wi87a]
    Th. Wilmes: A unification of functional and logic programming based on many-valued functions. Bericht 8716, Inst. f. Informatik u. prakt. Math., Christian-Albrechts-Uni Kiel 1987Google Scholar
  15. [Wi87b]
    Th. Wilmes: Funktionale Produktionssysteme und ihre Anwendung in der Linguistik. Bericht 8720, Inst. f. Informatik u. prakt. Math., Christian-Albrechts-Universität Kiel 1987Google Scholar
  16. [Wo]
    K. Wolff: Eine Implementierung funktionaler Produktionssysteme in Pascal auf einem Personal Computer. Diplomarbeit, Institut für Informatik u. praktische Mathematik, Christian-Albrechts-Universität Kiel 1987Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • Thomas Wilmes
    • 1
  1. 1.Institut für Informatik und praktische MathematikChristian-Albrechts-Universität KielDeutschland

Personalised recommendations