Arbeitsgruppe 3: Gastroenterologie — Colitis/Morbus Crohn

  • G. E. Ferule
  • J. Küchenhoff
  • W. Kruschitz
  • D. Normann

Zusammenfassung

Die Arbeitsgruppe hatte ca. 35 Teilnehmer, überwiegend waren im stationärpsychosomatischen Bereich tätige Klinikärzte und Psychologen anwesend, des weiteren niedergelassene Internisten bzw. Allgemeinmediziner. Das Gespräch wurde von J. Küchenhoff eröffnet, wobei er auf die Zusammenarbeit der Psychosomatischen Klinik Heidelberg mit der inneren Medizin (Medizinische Poliklinik Heidelberg) und Chirurgie hinwies, insbesondere auf ein bestehendes Forschungsprojekt über Krankheitsverarbeitung bei M.-Crohn-Patienten. Es wurden zunächst kurz die vorgesehenen Themenbereiche der Diskussion vorgestellt, diese umfaßten insbesondere wünschenswerte bzw. bereits bestehende Kooperationsmodelle sowie die Frage nach dem Bedarf an Kooperation. Die Arbeitsgruppe wurde zunächst eingeleitet von 4 aufeinander folgenden vorbereiteten Statements, anschließend begann die Diskussion, wobei teilweise bereits vorbereitete Diskussionsvoten zu erwarten waren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Andrews H, Baczak P, Allan RN (1987) Psychiatric illness in patients with inflammatory bowel disease. Gut 28:1600–1604.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Helzer JE, Stillings WA, Chammas S, Norland CC, Alpers DH (1982) A controlled study of the association between ulcerative colitis and psychiatric diagnoses. Dig Dis Sci 27:324–330.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Küchenhoff J, Wirsching M, Drüner HU, Herman G, Köhler C (1981) Studie zur psychosozialen Rehabilitation von Anus-Praeter-Patienten. Psychother Psychosom 36:98–104.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Leibig I, Wilke E, Feiereis H (1985) Zur Persönlichkeitsstruktur von Patienten mit Colitis ulcerosa und Morbus Crohn, eine testpsychologische Untersuchung während der Krankheitsremission. Psychosom Med 31:380–392.Google Scholar
  5. 5.
    Reindell A, Ferner H, Gmelin K (1981) Zur psychosomatischen Differenzierung zwischen Colitis ulcerosa und Ileitis terminalis (Morbus Crohn). Psychosom Med 27:358–371.Google Scholar
  6. 6.
    Hellers G, (1979) Crohn’s Disease in Stockholm county 1955–1974. A study of epidemiology, results of surgical treatment and long-term prognosis. Acta chir Scand (Suppl) 490:16–30.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • G. E. Ferule
    • 1
  • J. Küchenhoff
    • 2
  • W. Kruschitz
    • 2
  • D. Normann
    • 2
  1. 1.NeuwiedGermany
  2. 2.HeidelbergGermany

Personalised recommendations