Advertisement

Medizin pp 71-80 | Cite as

Körpernähe

  • F. Wagner

Zusammenfassung

Das zentrale Paradigma des heute überaus eifrig kritisierten Denkens und Handelns in der Medizin ist auf ein naturwissenschaftlich-objektivistisches Verständnis des Gegenstandsbereichs der medizinischen Wissenschaften ausgerichtet. Die Medizin hat sich in ihrer Entwicklung aus dem 19. Jahrhundert — Heidegger nannte sie „die dunkelste aller Epochen“ — am naturwissenschaftlichen Theoriegebäude orientiert. Die damit verbundene Abstraktion und Vergegenständlichung der Körperlichkeit des Menschen führt letzten Endes dazu, daß diese mit demselben methodischen Instrumentarium und in denselben Kategorien zu erfassen versucht wird, wie es eben nach allgemeinen wissenschaftlichen Standards mit den nichtmenschlichen Lebensformen auch geschieht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bakal DA (1987) Psychologie und Medizin. Psychobiologie und ganzheitliche Heilkunde. Junfermann, PaderbornGoogle Scholar
  2. Büchner F (1985) Der Mensch in der Sicht moderner Medizin. Herder, Freiburg, S 32Google Scholar
  3. Cook R (1972) The year of the intern. New American Library, New York, S 146Google Scholar
  4. Dethlefsen T, Dahlke R (1983) Krankheit als Weg. Bertelsmann, MünchenGoogle Scholar
  5. Dossey L (1984) Die Medizin von Raum und Zeit. Sphinx, BaselGoogle Scholar
  6. Glover E (1952) Statistik in der Psychosomatik. Psyche 6:481Google Scholar
  7. Habermas J (1985) Der philosophische Diskurs der Moderne. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  8. Harlem OK (1977) Communication in medicine: A challenge to the profession. S Karger, New York/NYGoogle Scholar
  9. Kuhn TS (1973) Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen. Suhrkamp, Frankfurt, S 45Google Scholar
  10. Lüth P (1976) Medizin als Politik. Luchterhand, DarmstadtGoogle Scholar
  11. Overbeck G (1984) Krankheit als Anpassung, Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  12. Sontag S (1981) Krankheit als Metapher. Fischer, FrankfurtGoogle Scholar
  13. Thürkauf M (1979) Wissenschaft und moralische Verantwortung. Novalis, Schaffhausen, S 15f.Google Scholar
  14. Uexküll T von (1961) Der Körper als Problem der psychosomatischen Medizin. Psyche 15:76–87Google Scholar
  15. Wagner F (1987) (Hrsg) Medizinisches Denken und Handeln — Eine sozial wissenschaftliche Visite. Trauner, LinzGoogle Scholar
  16. Weizsäcker V von, Wyss D (1957) Zwischen Medizin und Philosophie. Vandenhoeck & Ruprecht, GöttingenGoogle Scholar
  17. Whorf BL (1963) Sprache, Denken, Wirklichkeit, Rowohlt, HamburgGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • F. Wagner

There are no affiliations available

Personalised recommendations