Verankerungsprinzipien selbsttragender Endoprothesen

  • R. Schleberger
  • U. Witzel
Conference paper

Kurzfassung

Gelenkübergreifende Lastübertragung erfolgt gelenknah, knöcherne Strukturen bilden sich entsprechend den betreffenden Freiheitsgraden aus. Bei Gelenkersatz erfolgt gelenknahe Lasteinleitung nur bei Oberflächenersatz, Schaftverankerungen entlasten durch biomech. Gesetz gelenknah und schaffen gelenkferne Übertragungssysteme. Bei Imitation natürlicher Lasteinleitung sind die grundsätzlichen Implantatprobleme die Balance und die Eignung des aufnehmenden Knochens für das Implantat. Bei gelenkferner Lasteinleitung, dem Standardfall der Hüftprothese, gibt es zwei Einleitungstypen, eine axiale und eine dreipunktmäßige. Die axiale erfolgt mehr oder minder distal, unterscheidbar nach Schaftdesign/form ist ein elastischer und ein unelastischer Subtyp. Die Dreipunkteinleitung kann günstigenfalls Axial-, Rotations- und Biegebeanspruchung aufteilen und gelenknaher einleiten. Subtypen sind hier die biomech. günstigere axiale anteriore und posteriore und die ungünstigere mediale und laterale Abstützung an der Kortikalis.

Copyright information

© Springer-Verlag · Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • R. Schleberger
    • 1
  • U. Witzel
    • 1
  1. 1.Abteilung für Konstruktionstechnik I und Orthopädische UniversitätsklinikRuhr-Universität BochumBochum 1Germany

Personalised recommendations