Fluoreszenzangiographische Befunde nach intravenöser und intraarterieller Infusion von Prostaglandin E1 (PGE1) bei Kranken mit arterieller Verschlußkrankheit (AVK) im Stadium II

  • H. Rieger
  • A. Scheffler

Zusammenfassung

Für bestimmte Prostaglandine, vor allem für PGE1, werden aufgrund der Ergebnisse klinischer und kontrollierter Studien sowohl eine Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke, die Verminderung ischämischer Ruheschmerzen als auch eine beschleunigte Heilungstendenz ischämischer Hautläsionen geltend gemacht [Übersicht bei 2]. Ohne auf die methodischen Schwierigkeiten klinischer Studien gerade bei Patienten mit fortgeschrittenen Stadien der arteriellen Verschlußkrankheit (AVK) und das enorme Problem der Strukturgleichheit der Patientengruppen eingehen zu können, implizieren die erwähnten Studien nicht nur Antworten, sondern auch Fragen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Änggard E (1966) The biological Activities of three Metabolites of Prostaglandin E1. Acta physiol scand 66: 509–510CrossRefPubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Bollinger A, Rogatti W (eds) (1987) Clinical Relevance of Prostaglandin E,. VASA, Suppl 17, Huber-Verlag, BernGoogle Scholar
  3. 3.
    Creutzig A, Caspary L, Ranke C, Kiessling D, Wilkens J, Frölich J, Alexander K (1987) Transkutaner PO2 und Laser Doppler Flux bei steigenden Dosierungen von intraarteriell und intravenös appliziertem Prostaglandin E1 VASA, Suppl 16:114, Huber Verlag, BernGoogle Scholar
  4. 4.
    Lund F (1977) Fluorescein angiography of the skin in diagnosis, prognosis and evaluation of the therapy in peripheral arterial disease. Bibl Anat 16: 257–262PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Nakano J (1971) Effects of the Metabolites of Prostaglandin Ej of the Systemic and Peripheral Circulation in Dogs. Proc Soc Exp Biol Med, Vol 136: 1265–1268CrossRefPubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Scheffler A, Todt M, Heimig T, Rieger H (1985) Die Fluoreszenzangiographie (FA) im Rahmen der peripheren arteriellen Verschlußkrankheit. In: Häring R (Hrsg): Referate der 5. gemeinsamen Jahrestagung der Angiologischen Gesellschaften der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz, Demeter, Gräfelfing, 482–484Google Scholar
  7. 7.
    Simmet Th, Peskar BA, Wolt HRD (1986) On the Metabolism of Prostaglandin E1 in Patients Suffering from Arterial Occlusive Disease. In: Prostaglandin Et in Atherosclerosis (Sinzinger H, Rogatti W, eds ), Springer Verlag, 8–12CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Sinzinger H, Fitscha P (1987) Influence of Prostaglandin on in-vivo accumulation of radiolabelled platelets and LDL on human arteries. In: Bollinger A, Rogatti W (Hrsg): Clinical Relevance of Prostaglandin E1? VASA, Suppl 17: 5–10, Huber-Verlag, BernGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • H. Rieger
  • A. Scheffler

There are no affiliations available

Personalised recommendations