Advertisement

Kryotherapie des Fortner-Goldhamstermelanoms A Mel 3

  • G. Sebastian
  • A. Scholz
Conference paper
Part of the Fortschritte der operativen Dermatologie book series (OP.DERMATOLOGIE, volume 4)

Zusammenfassung

Das Fortner A Mel 3 wurde bei 64 syrischen Goldhamstern am 5. Tag nach Implantation mit Kryokontakttherapie (3 × 30 s, IKG-3 mit von Stickstoff durchflossener Kryosonde, Durchmesser 20 mm) in Allgemeinanästhesie behandelt. Die Überlebenszeit dieser Tiere betrug durchschnittlich 22,6 ± 4,7 Tage, die einer unbehandelten Vergleichsgruppe von 35 Tieren 18,3 ±3,3 Tage. Die Überlebenszeitverlängerung von 4,3 Tagen war signifikant.

Unsere Untersuchungen zur Wirksamkeit tiefer Temperaturen auf das Fortner A Mel 3 gestatten die Aussage, daß mit der Kryotherapie die Tumormasse passagär verkleinert und damit neben einem lokalen Effekt eine begrenzte Überlebenszeitverlängerung erreichbar ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Haneke E, Wohlrab W, Peker J (1972) Operability of Fortner’s hamster melanoma A Mel 3. Dermatologica 144:92–96PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Scholz A, Sebastian G (1980) Möglichkeiten und Grenzen der Kryotherapie in der Dermatologie. Dt Gesundh-Wesen 35:1024–1028Google Scholar
  3. 3.
    Sebastian G, Scholz A (1981) Methodik der Kryochirurgie des Basalioms. Promotion B, Medizinische Akademie „Carl Gustav Carus“DresdenGoogle Scholar
  4. 4.
    Zacarian SA (1985) Cryosurgery for Skin Cancer and Cutaneous Disorders. St Louis — Toronto — Princeton: CV MosbyGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • G. Sebastian
  • A. Scholz

There are no affiliations available

Personalised recommendations