Advertisement

Ergebnisse

  • Hayo Ihnken Schipper
Part of the Schriftenreihe Neurologie book series (NEUROSER, volume 30)

Zusammenfassung

Um relevante Aussagen über die prognostische Verwertbarkeit von Liquor (eiweiß)parametern bei der MS zu gewinnen, ist es zunächst erforderlich, den Einfluß von „unabhängigen“ Variablen wie Alter und Geschlecht der Patienten, Verlaufsform und Dauer der Erkrankung auf diese Parameter abzugrenzen. Innerhalb des hierzu gebildeten Patien-tenkollektivs („Basisgruppe“) besteht, wie aus Tabelle 3 ersichtlich, ein deutliches Verteilungsungleichgewicht zwischen den einzelnen Unter-gruppen: mit zunehmender Krankbeitsdauer steigen die Anteile der Männer sowie der sekundär und der primär chronisch progredienten Verlaufsformen. Den wachsenden Anteil von Männern erklären wir uns am ehesten mit einem unterschiedlichen Zeitpunkt des ersten Erscheinens in der Klinik. Das Alter steigt selbstverständlich auch, bleibt aber in Relation zum durchschnittlichen Erstmanifestationsalter (32 Jahre) konstant. Eine eingehende Untersuchung muß dieses Verteilungsungleichgewicht berücksichtigen. Aus den Durchschnittswerten der Gesamt- und der Untergruppen, die in der Tabelle 5 wiedergegeben sind, können daher nur einige Informationen von vorwiegend diagnostischem Wert erhalten, keinesfalls jedoch Zusammenhangsfragen beant-wortet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • Hayo Ihnken Schipper
    • 1
  1. 1.Neurologische Klinik der Universität GöttingenGöttingenGermany

Personalised recommendations