Gibt es das frauentypische Training?

Zusammenfassung

„Die Frau im Leistungssport“ oder „Gibt es das frauentypische Training?“ sind Themen und Fragen, die seit Mitte der 60er Jahre immer wieder Gegenstand von zahlreichen Tagungen, Symposien und Kongressen innerhalb und außerhalb des Sports waren. Mal als Modethema, mal als Thema der Emanzipation von Frauen im Sport, mal als Thema der Pädagogik/ Psychologie, der Trainingslehre oder Soziologie und insbesondere als ein Thema der Medizin.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anders G (1982) Die Frau im Leistungssport. Stuttgart. (Kleine Schriftenreihe des WLSB, Nr. 21) S. 7–21Google Scholar
  2. Anders G, Holz P (1987) Probleme des Ausstiegs von Jugendlichen im Leistungssport. Längsschnittuntersuchung an ehemaligen D-Kader-Athleten und -Athletinnen (1978/1985). Z Leistungssport 1Google Scholar
  3. Eberspächer H (1982) Sportpsychologie. Grundlagen, Methoden, Analysen, Rowohlt, ReinbekGoogle Scholar
  4. Hahn E (1979) Pädagogisch-psychologische Aspekte von Frauen und Mädchen im Hochleistungssport In: Hochleistungssport der Frau. Frankfurt, S. 47–60Google Scholar
  5. Hahn E (1981) Betreuung von Frauen im Hochleistungssport. Beih Leistungssport 27: 16–26Google Scholar
  6. Hahn E (1982) Die Rolle des Trainers bzw. der Trainerin für die Sportlerin. Stuttgart (Kleine Schriftenreihe des WLSB, Nr. 21; S. 49–60)Google Scholar
  7. Heinemann K (1976) Emanzipation durch Sport? In: DSB (Hrsg) Chancen und Hemmnisse für Frauen im Sport, Frankfurt/MGoogle Scholar
  8. Holz P (1982a) Soziale, schulische und berufliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen im Hochleistungssport. Beih Leistungssport 28: 74–103Google Scholar
  9. Holz P (1982 b) Betreuung von Leistungssportlerinnen - oder wie gehe ich als Trainer mit meinen Athletinnen um? Stuttgart (Kleine Schriftenreihe des WLSB, Nr. 21; 2224)Google Scholar
  10. Holz P (1987) Spitzensportler: Rolle auf Zeit - und was kommt dann? In: Becker P (Hrsg) Sport und Höchstleistung. Rowohlt, Reinbek, S. 165–176Google Scholar
  11. Holzberger R (1987)... Der kleine Unterschied. Sports Int 4:154–160Google Scholar
  12. Kane JE (1972) With special references to female athletes. In: Harris G (ed) Women and sport. Pennsylvania State University Press, Pennsylvania, pp 19–34Google Scholar
  13. Klein M (1978) Besonderheiten im Leistungssport von Frauen. Abgeleitete Konsequenzen für Forschung und Training. In: Kölner Beiträge zur Sportwissenschaft. Jahrbuch der DSH, Köln Sack HG (1980) Zur Psychologie des jugendlichen Hochleistungssportlers. Hofmann, SchorndorfGoogle Scholar
  14. Schmidt P (1979) Das Training im Mittel- und Langstreckenlauf. Hofmann, SchorndorfGoogle Scholar
  15. Steiner H (1982) Auswirkungen des Leistungstrainings auf die psychische Entwicklung. Beih Leistungssport 28: 65–73Google Scholar
  16. Stone L, Church J (1978) Kindheit und Jugend. Deutsche Verlagsanstalt, StuttgartGoogle Scholar
  17. Vanek M, HosekV(1977) Zur Persönlichkeit des Sportlers. Hofmann, SchorndorfGoogle Scholar
  18. Weineck J (1986) Sportbiologie. Perimed, ErlangenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • P Holz

There are no affiliations available

Personalised recommendations