Untersuchungen zur postoperativen Dünndarmfunktion

  • M. Kemen
  • S. von Liebe
  • B. Milde
  • V. Zumtobel
Conference paper
Part of the Chirurgisches Forum’88 für experimentelle und klinische Forschung book series (DTGESCHIR, volume 88)

Zusammenfassung

Intraabdominelle Eingriffe führen physiologischerweise zu einer Motilitätsstörung, die den gesamten Gastrointestinaltrakt betrifft (1, 2, 4). Pathologisch hiervon abzugrenzen ist der Übergang in einen Ileus mechanischer oder paralytischer Art (4, 5). Die überwiegende Zahl der bisherigen Arbeiten zeigte, daß die Atonie zwischen 24 und 72 h anhält und vorwiegend Magen und Colon betrifft. Dünndarmaktivität wurde bereits nach 2 – 5 h gemessen. Als geeignetes Kriterium zur Beurteilung der Dünndarmrestitution dient das Wiederauftreten des bei allen Säugetieren und beim Menschen nachweisbaren Nüchternaktivitätsmusters (migrating motor complex, MMC) (2, 3). Dieses ist durch den zeitlichen Wechsel von Ruhe- und Kontraktionsphasen gekennzeichnet.

A Study on the Postoperative Small Bowel Ileus

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hubens A, Creve U, van Rooy F (1984) Postoperative small bowel transit time evaluated by breath hydrogen measurement. Dig Surg 1: 41–44CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Morris IR, Darby CF, Hammond P, Taylor I (1983) Changes in small bowel myoelectrical activity followina laparotomy. Brit J Surg 70: 547–548PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Rupp S, Hildebrandt U, Feifei G, Klein A (1987) MMC und Propulsion in der frühen postoperativen Phase bei Ratten. In: Langenbecks Arch Chir [Suppl] Chir Forum. Springer, Berlin Heidelberg New York London Paris Tokyo, S 99–102Google Scholar
  4. 4.
    Smith J, Kally KA, Weinshilbaum RM (1977) Pathophysiology of postoperative ileus. Art Surg 112: 203–209Google Scholar
  5. 5.
    Schumpelick V, Hrynyschyn K (1984) Postoperative und posttraumatische Magendarmpassage. Grundlagen der Chirurgie, Heft 4, G 22Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • M. Kemen
    • 1
  • S. von Liebe
    • 2
  • B. Milde
    • 2
  • V. Zumtobel
    • 2
  1. 1.Chirurgische Klinik der Ruhr-UniversitätSt. Josef-HospitalBochum 1Germany
  2. 2.Chirurgische Klinik des St. Josef-HospitalRuhr-UniversitätBochumGermany

Personalised recommendations