Multiorganversagen nach Trauma: Frühe Dysregulation der spezifischen und unspezifischen Immunabwehr

  • M. Maghsudi
  • M. L. Nerlich
  • J. Sturm
  • J. Seidel
  • U. Schmuckall
  • M. Holch
Conference paper
Part of the Chirurgisches Forum’88 für experimentelle und klinische Forschung book series (DTGESCHIR, volume 88)

Zusammenfassung

Die Entwicklung eines Multiorganversagens mit Immundefektsyndrom stellt eine häufig letale Komplikation nach schwerem Polytrauma dar. Sowohl im spezifischen als auch im unspezifischen Immunsystem konnten bereits deutliche Veränderungen nach schwerem Trauma nachgewiesen werden. Störungen der Interaktionen zwischen beiden Immunabwehrsystemen im posttraumatischen Verlauf sind noch nicht ausreichend geklärt. Vor allem gibt es keine Untersuchungen in der für die Pathogenese des sekundären Immundefektes wichtigen Frühphase nach Polytrauma.

Multiple Organ Failure Following Trauma: Initial Dysregulation of the Specific and Nonspecific Immune System

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kalden JR et al. (1977) Human peripheral null lymphocytes. Isolation, immunological and functional characterization. Eur J Immunology 7: 537–543CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Nerlich ML et al. (1986) Klinisch experimentelle Untersuchungen zum oxidativen Membranschaden nach schwerem Trauma. In: Langenbecks Arch Chir [Suppl] Chir Forum. Springer, Berlin Heidelberg New York London Paris Tokyo, S 217–222Google Scholar
  3. 3.
    Regel G et al. (1987) Chemotaktischer Gradient in der Lunge - Initiator für den granulozytenbedingten posttraumatischen Schaden. Langenbecks Arch Chir [Suppl] Chir Forum. Springer, Berlin Heidelberg New York London Paris Tokyo, S 307–312Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • M. Maghsudi
    • 1
  • M. L. Nerlich
    • 2
  • J. Sturm
    • 2
  • J. Seidel
    • 3
  • U. Schmuckall
    • 3
  • M. Holch
    • 2
  1. 1.Unfallchirurgische KlinikMed. Hochschule HannoverHannover 61Germany
  2. 2.Unfallchirurgische KlinikMedizinischen Hochschule HannoverGermany
  3. 3.Abteilung Immunologie und TransfusionsmedizinMedizinischen Hochschule HannoverGermany

Personalised recommendations