Advertisement

Agoraphobie, Migräne, Depression — eine Einzelfallstudie

Chapter
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

Es handelt sich um eine 45jährige geschiedene Hausfrau, die über Zuweisung ihres Hausarztes mit der Diagnose Agoraphobie in Behandlung kommt. Die Patientin ist seit 10 Jahren arbeitsunfähig und in befristeter Frühpension

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adler A (1974) Praxis und Theorie der Individualpsychologie. Fischer, FrankfurtGoogle Scholar
  2. Bakal DA (1975) Headache: A biopsychological perspective. Psychol Bull 82: 369–382PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Bartling G, Fiegenbaum W, Krause R (1980) Reizüberflutung: Theorie und Praxis. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  4. Basler HD, Otte H, Schneller TH, Schwoon D (1979) Verhaltenstherapie bei psychosomatischen Erkrankungen. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  5. Beck AT, Emery G (1981) Kognitive Verhaltenstherapie bei Angst und Phobie. Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DGVT), TübingenGoogle Scholar
  6. Berner P, Kryspin-Exner K (1979) Psychiatrische Systematik. HuberGoogle Scholar
  7. Bern Budzynski TH (1973) EMG-Biofeedback and tension headache: A controlled outcome study. Psychosom Med 35: 484–496Google Scholar
  8. Butollo W (1979) Chronische Angst. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  9. Demuth W (1981) Klinische Praxis der Verhaltenstherapie. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  10. Doerr-Proske H, Wittchen HU (1985) Ein muskel- und gefäßorientiertes Entspannungsprogramm (SEP) zur Behandlung chronischer Migränepatienten. Z Psychosom Med 31: 247–266Google Scholar
  11. Ellis A (1962) Reason and emotion in psychotherapie. Lyle Stuart Press, New YorkGoogle Scholar
  12. Emrich HM, Zerssen D von (1983) Beta-Rezeptoren-Blocker: Grundlage und Therapie. In: Langer G, Heimann H (Hrsg) Psychopharmaka. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 393–408Google Scholar
  13. Feldhege FJ, Krauthan G (1979) Ein Verhaltenstrainingsprogramm zum Aufbau sozialer Kompetenz (VTP). Springer, Berlin Heidelberg New YorkCrossRefGoogle Scholar
  14. Fliegel ST, Groeger W, Schulte D, Sorgatz H (1981) Verhaltenstherapeutische tandardmethoden. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  15. Florin I (1978) Entspannung und Desensibilisierung. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  16. Gerhard U (1981) Zur Diagnose und Bedeutung von Zwangsphänomenen. BeltzGoogle Scholar
  17. Weinheim Grawe K (1980) Die diagnostisch-therapeutische Funktion der Gruppeninteraktion in verhaltenstherapeutischen Gruppen. In: Grawe K (Hrsg) Verhaltenstherapie in Gruppen. Urban & Schwarzenberg, München, S 88–223Google Scholar
  18. Hand I (1981) Expositionsbehandlung (Implosion, Flooding, Exposure, Reizüberflutung). In: Linden M, Hautzinger M (Hrsg) Psychotherapie-Manual. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  19. Hand I (1984) Verhaltenstherapie und Psychopharmaka bei Phobien. In: Götze G (Hrsg) Leitsymptom Angst. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  20. Hoffmann B (1981) Handbuch des Autogenen Trainings. Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv), MünchenGoogle Scholar
  21. Huber HP, Huber D, Hunger J (1985) Zur nichtmedikamentösen Behandlung der Migräne: Eine vergleichende Therapiestudie. In: Wittchen HU, Brengelmann JC (Hrsg) Psychologische Therapie bei chronischen Schmerzpatienten. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  22. Janzen R (1974) Migräne aus neurologischer Sicht. Med Klin 69:1005–1014PubMedGoogle Scholar
  23. Kanfer FH, Saslow G (1976) Verhaltenstheoretische Diagnostik. In: Schulte D (Hrsg) Diagnostik in der Verhaltenstherapie. Urban & Schwarzenberg, München, S 24–59Google Scholar
  24. Kessler BH, Hoellen B (1982) Rational emotive Therapie in der klinischen Praxis. BeltzGoogle Scholar
  25. Weinheim Lewinsohn PM (1975) The behavioral study and treatment of depression. In: Hersen M, Eisler R, Killer P (eds) Progress in behavior modifikation. Vol 1. Academic Press, New York, pp 19–64Google Scholar
  26. Lutz R (1978) Das verhaltensdiagnostische Interview. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  27. Marks M (1975) Behavioral treatments of phobic and obsessive compulsive disorders: a critical appraisal. In: Hersen M, Eisler R, Miller P (eds) Progress in behavior modification. Academic Press, New York, pp 65–158Google Scholar
  28. Marks IM (1977) Bewältigung der Angst. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  29. Melamed BG, Siegel LJ (1983) Lehrbuch der Verhaltensmedizin. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  30. Mitchell KR, White RG (1977) Behavioral selfmanagement: an application to the problem of migraine headache. Behav Ther 8: 213–221CrossRefGoogle Scholar
  31. Overbeck G (1984) Krankheit als Anpassung. Suhrkamp, FrankfurtGoogle Scholar
  32. Pöldinger W, Wider F (1983) Psychopharmakotherapie bei Angstsyndromen und Zwangssyndromen In: Langer G, Heimann M (Hrsg) Psychopharmaka. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  33. Rachmann S, Bergold JB (1976) Verhaltenstherapie bei Phobien. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  34. Rattner J (1984) Der neurotische Mensch und seine Lebensschwierigkeiten. Hoffmann & Campe, HamburgGoogle Scholar
  35. Schulte B, Thomas B (1976) Verhaltensanalyse und Therapieplanung bei einer Patientin mit multiplen Ängsten. In: Schulte D (Hrsg) Diagnostik in der Verhaltenstherapie. Urban & Schwarzenberg, München, S 105–127Google Scholar
  36. Schulte D (1976) Ein Schema für Diagnose und Therapieplanung in der Verhaltenstherapie. In: Schulte D (Hrsg) Diagnostik in der Verhaltenstherapie. Urban & Schwarzenberg, München, S 75–104Google Scholar
  37. Seligman MEP (1979) Erlernte Hilflosigkeit. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  38. Ullrich R, Ullrich de Muynck R (1980) Diagnostik und Therapie sozialer Störungen. Pfeiffer, MünchenGoogle Scholar
  39. Wittchen HU, Lässle R (1985) Das situationsbezogene Entspannungsprogramm für chronische Migränepatienten. In: Wittchen HU, Brengelmann JC (Hrsg) Psychologische Therapie bei chronischen Schmerzpatienten. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 23–50Google Scholar
  40. Wolff HG (1963) Headache and other head pain. Oxford University Press, New YorkGoogle Scholar
  41. Wölpe J (1972) Praxis der Verhaltenstherapie. Huber, BernGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelerg 1988

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations