Advertisement

Operative Strategie beim Adenokarzinom des gastroösophagealen Überganges

  • R. Häring
  • U. Kania

Zusammenfassung

Die Kardia ist ein „Grenzorgan“ und zwar aus zweierlei Sicht:
  • sie bildet den Übergang vom Ösophagus zum Magen und

  • liegt an der Grenze zwischen Brust und Bauchhöhle.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bittner R, Butters M, Roscher R, Beger HG (1987) Ösophago-Jejunostomie—Wie sicher ist die Handnaht heute? Chirurg 58: 43PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Häring R (1964) Chirurgie der kardianahen Magenkarzinome. Chirurg Orthop 46: 1–47Google Scholar
  3. 3.
    Schreiber HW, Eichfuß HP, Schumpelick V (1978) Magenersatz. Chirurg 49: 72Google Scholar
  4. 4.
    Siewert JA, Hölscher AH, Becker H, Gössner W (1987) Kardiakarzinom: Versuch einer therapeutisch relevanten Klassifikation. Chirurg 58: 25PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • R. Häring
  • U. Kania

There are no affiliations available

Personalised recommendations