Der Fibrinkleber in der Plastischen Chirurgie

  • G. Spilker
Conference paper

Zusammenfassung

Aufbauend auf der Kenntnis der Blutgerinnung haben Matras et al. [1, 2], sowie Spängler et al. [3, 4] eine homologe bzw. heterologe Kryo-Präzipitat-Lösung aus Plasma mit Fibrinogenanreicherung hergestellt. Das Prinzip der Gewebeklebung mit konzentriertem Fibrinogen besteht in der wie bei der Blutgerinnung eintretenden Polymerisation des Fibrin-Monomers. Nach erfolgreicher Anwendung des Fibrinklebers als adjuvante Therapie vor allem bei parenchymatösen Organen [5, 6] wird dieser Kleber seit ca. 6 Jahren erfolgreich in der Plastischen Chirurgie angewendet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Matras H, Dinges HP, Lassmann H, Manoli B (1972) Zur nahtlosen interfaszikulären Nerventransplantation im Tierexperiment. Wien med Wschr 122, 19Google Scholar
  2. 2.
    Matras H, Chiari FM, Kletter F, Dinges HP (1977) Zur Klebung kleinster Gefäße im Tierversuch. Dtsch Z Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie. 1, 19Google Scholar
  3. 3.
    Spängier HP, Holle J, Braun F (1973) Gewebeklebung mit Fibrin. Wien Klin Wschr 85, 827Google Scholar
  4. 4.
    Spängier HP (1976) Gewebeklebung und lokale Blutstillung mit Fibrinogen, Thrombin und Blutgerinnungsfaktor XIII (Experimentelle Untersuchungen und klinische Erfahrungen). Beilage zu Wien klin Wschr 88, 4Google Scholar
  5. 5.
    Spilker G, Fischer M, Stemberger A, Fritsche HM, Meierhofer JN, Haas S, Blümel G (1980) Fibrinklebung nach ausgedehnten Leberparenchymdefekten. - Ein neues therapeutisches Verfahren in der Leberchirurgie. In: Exp u Klin Hepatol, O. Zelder et al. (Hrsg), G Thieme Verlag, Stuttgart, 25–35Google Scholar
  6. 6.
    Spilker G, Fischer M, Stemberger A, Fritsche H-M, Blümel G (1983) Versorgung von Leber- und Milzrupturen mit Fibrinkleber und Kollagenschwämmen. In: ski- Traumat u Winter-sportmed, F Lechner, R. Ascherl (Hrsg), Demeter Verl Gräfelfing, 224-227Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • G. Spilker

There are no affiliations available

Personalised recommendations