Advertisement

Die Lobärhämatome

  • Hansjörg Schütz

Zusammenfassung

Der Begriff Lobärhämatome bezeichnet alle spontanen Hirnblutungen, die im Marklager, d. h. in der weißen Hirnsubstanz der Großhirnhemisphäre entstehen. In der angloamerikanischen Literatur wird daher häufig der Begriff “white matter hemorrhage” verwendet. Obwohl die Lobärhämatome der zweithäufigste Hämatomtyp sind, gibt es bis heute nur drei Studien, in denen die Symptomatik und der Verlauf einer größeren Anzahl von Fällen systematisch untersucht wurden (Kase et al. 1982; Ropper u. Davis 1980; Tanaka et al. 1986).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • Hansjörg Schütz
    • 1
  1. 1.Neurologische Klinik am Zentrum für Neurologie und NeurochirurgieJustus-Liebig-UniversitätGießenDeutschland

Personalised recommendations