Advertisement

Computerunterstützte radiologische Nierendiagnostik — Anwendung eines Expertensystems

  • H. Imhof
  • W. Horn
  • B. Pfahringer
Conference paper

Zusammenfassung

Expertensysteme arbeiten wie der diagnostizierende Arzt nach dem „Wenn-dannPrinzip“.„Wenn-Sachverhalte“ (= Röntgenbasissymptome) werden in einem moglichst großen Ausmaß gespeichert und anschließend an „Dann-Erfahrungsdaten“ (= Vermutungsdiagnosen) gekoppelt. Primäres Ziel ist, diagnostische Entscheidungshilfen anzubieten. Darüber hinaus können solche Systeme auch als Lern- und Lehrhilfen herangezogen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Davidson AJ (1985) Radiology of the kidney. Saunders, PhiladelphiaGoogle Scholar
  2. 2.
    Horn W, Imhof H, Pfahringer B, Salomonowitz E, Fox J, Fieschi M, Engelbrecht R (eds) (1987) A radiological expert system for the PC-design and implementation issues. In: AIME-87. Proc. European Conference on Artificial Intelligence in Medicine, Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, pp 169–176Google Scholar
  3. 3.
    Holzbaur C, Pfahringer B (1987) Synthesis of hybrid languages. Appl Artif Intellig 1:39–52CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Pfahringer B, Holzbauer C (1986) VIE-KET User manual. Austrian Research Institute for Artificial Intelligence, WienGoogle Scholar
  5. 5.
    Pokieser H (1982) Radiologie-Zielkatalog für die Facharztausbildung. Österr. Bundesinstitut für Gesundheitswesen, WienGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • H. Imhof
  • W. Horn
  • B. Pfahringer

There are no affiliations available

Personalised recommendations