Advertisement

Erlebnisorientierte Gesundheitserziehung - ein Entwurf einer ganzheitlichen Gesundheitserziehung

  • W. Knörzer
  • G. Treutlein
Conference paper

Zusammenfassung

In einem Bericht der Frankfurter Rundschau vom 16. 07.1983 war folgendes zu lesen:

Auf einer Arbeitstagung „Gesundheitsförderung bei Jugendlichen“ des Europabüros der Weltgesundheitsorganisation (WHO) resümierte jetzt der holländische Drogenpräventiosfachmann und langjährige Schuldirektor Robert von Amerongen nüchtern, daß schulische Auflärungsprogramme wenig oder nichts nützen. Finnische Experten bestätigten aus ihren Untersuchungsergebnissen, daß auch sehr gute und intensive Kampagnen nach wenigen Jahren bereits keinen Erfolg mehr aufwiesen, ja daß zunehmend mehr Jugendliche davon überhaupt nichts mehr wissen wollten (Franke 1986, S. 60).

Interventionsprogramme zur Gesundheitserziehung bewirken demnach offensichtlich wenig. Gesundheitserziehung leidet — v.a. in der Schule — unter der Tatsache, daß Gesundheit für die meisten Schüler noch kein Problem darstellt, zum anderen aber darunter, daß die Vermittlung von Wissen offensichtlich für sich allein wenig bewirkt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Affemann R (1978) Erziehung zur Gesundheit. Kösel, MünchenGoogle Scholar
  2. Brodtmann D (1979) Sportunterricht und Schulsport. Klinkhardt, Bad HeilbrunnGoogle Scholar
  3. Brodtmann D (1984) Schulsport und Gesundheit. Sportpädagogik 8 /6: 12–20Google Scholar
  4. Capra F (1983) Wendezeit. Bausteine für ein neues Weltbild. Scherz, Bern München WienGoogle Scholar
  5. Franke E (Hrsg) (1986) Sport und Gesundheit. Rowohlt TB, ReinbeckGoogle Scholar
  6. Funke J (1986) Einleitung. In: Treutlein G, Funke J, Sperle N (Hrsg) Körpererfahrung in traditionellen Sportarten. Putty, Wuppertal, S 7–29Google Scholar
  7. Herzog W (1986) Der Körper als Thema der Pädagogik. In: Petzold H ( 1984 ) Leiblichkeit. Philosophische, gesellschaftliche, therapeutische Perspektiven. Junfermann, Paderborn, S 259–301Google Scholar
  8. Massoth P, Massoth E (1984) So gesund wie möglich. Selbsthilfe in kranken Zeiten. Beltz, Weinheim BaselGoogle Scholar
  9. Poppe U (1982) Zum Verhältnis von Körper und Identität. Einige sozialisationstheoretische Zusammenhänge. Sportunterricht 31/5:185 ffGoogle Scholar
  10. Teegen F (1983) Ganzheitliche Gesundheit. Der sanfte Umgang mit uns selbst. Rowohlt, ReinbeckGoogle Scholar
  11. Treutlein G, Funke J, Sperle N (Hrsg) (1986) Körpererfahrung in traditionellen Sportarten. Putty, WuppertalGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • W. Knörzer
  • G. Treutlein

There are no affiliations available

Personalised recommendations