Rehabilitative Psychiatrie um die Jahrhundertwende — ein Lehrbeispiel für heutige Entwicklungstendenzen?

  • D. Lorenzen
Conference paper

Zusammenfassung

„Sozialpsychiatrisch“orientierte Mitarbeiter in psychiatrischen Institutionen und psychiatrisch interessierte Laien sind häufig der Meinung, eine allgemein akzeptierte, patientenorientierte Versorgung psychisch Kranker gebe es in Deutschland erst seit der Etablierung sozialpsychiatrischen Gedankenguts in die Psychiatrie seit Ende der 60er Jahre, die Entwicklung psychiatrischen Wissens und die Humanisierung des Umgangs mit psychisch Kranken sei ein kontinuierlicher historischer Prozeß — vom Schlechteren zum Besseren — wobei erst die „Sozialpsychiatrie“unserer Tage mit alten Vorurteilen „aufgeräumt“habe, erst sie habe die „wahren“Bedürfnisse psychisch Kranker entdeckt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adam HA (1928) Über Geisteskrankheiten in alter und neuer Zeit. Ein Stück Kulturgeschichte in Wort und Bild. Rath, RegensburgGoogle Scholar
  2. Diehl A (1911) Erfahrungen über einige Arzneimittel in der Hand eines Nervenarztes. Monatsschr Psychiatr Neurol 29:450–471CrossRefGoogle Scholar
  3. Ernst K (1983) Geisteskrankheit ohne Institution. Eine Feldstudie im Kanton Fribourg aus dem Jahre 1875. Schweiz Arch Neurol Neurochir Psychiatr 133:239–262PubMedGoogle Scholar
  4. Griesinger W (1872) Psychiatrische Abhandlungen, Bd 1. Berlin. (Unveränderter Nachdruck Amsterdam: Bonset, 1968)Google Scholar
  5. Königliche Heilanstalt Weinsberg: Jahresberichte 1910, 1913Google Scholar
  6. Kraepelin E (1918) Hundert Jahre Psychiatrie. Ein Beitrag zur Geschichte menschlicher Gesittung. Springer, BerlinGoogle Scholar
  7. Simon H (1929) Aktivere Krankenbehandlung in der Irrenanstalt. De Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  8. Statut der Staatsirrenanstalten in Württemberg von 1899Google Scholar
  9. Weygandt D (1902) Atlas und Grundriß der Psychiatrie. In: Lehmanns Medizinische Handatlanten, Bd 27. J. F. Lehmann, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • D. Lorenzen

There are no affiliations available

Personalised recommendations