Advertisement

Einleitung

  • K. Osburg
Part of the INSTAND Schriftenreihe book series (INSTAND, volume 1)

Zusammenfassung

Nachdem sich seit den 50er Jahren in den Krankenanstalten die Laboratariumsmedizin zu einem selbstädigen Fachgebiet und als eigene Abteilung entwickelt hatte, traten bald Schwierigkeiten mit Verwaltungsstellen auf, da objektive Berechnungsmöglichkeiten des tatsächlichen Personalbedarfs fehlten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Dres. Bonitz, Führ, Fuhrmann, Meinecke, Moser, Müller und Müller-PlatheGoogle Scholar
  2. 2).
    Dr. v. Boroviczeny, Dr. Eicke, Prof. Dr. Haeckel, Dr. Hinze, Dipl. Ing. Kropp, dipl. Vw lehmann, Dr. Schlicht, Dr. SteffenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • K. Osburg
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations