Advertisement

Gegenseitige Bedingtheit von Ganzheiten und ihren Teilen

  • Toni Reinelt

Zusammenfassung

Wir haben in vorhergehenden Kapiteln zuerst einige Gedanken der Gestaltpsychologie und ihre determinierende Wirkung auf das Detail und in einem zweiten Schritt die in der einschlägigen Literatur oft vernachlässigte Bedeutung von Details für das Ganze angedeutet. Wenn wir über Gestalten oder Elemente einer Gestalt sprechen, so kann das jeweilige Thema eigentlich nicht für sich abgehandelt werden, da Gestalten, Teilgestalten und „Elemente“ einander bedingen. Eindeutiger wird das wohl, wenn wir von konstituierenden Teilgestalten reden, deren Entfernung die Gestalt zu einem Torso reduziert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989

Authors and Affiliations

  • Toni Reinelt
    • 1
    • 2
  1. 1.Universitätsklinik für Neuropsychiatrie des Kindes- und JugendaltersWienÖsterreich
  2. 2.Interfakultäres Institut zur Sonder- und Heilpädagogik der Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations