Advertisement

Neuroradiologische Untersuchungen bei schizophrenen Erkrankungen

  • G. Gross
  • G. Huber

Zusammenfassung

In den ersten eigenen Arbeiten zum Thema (Huber 1953, 1957, 1961) konnte mit Hufe der pneumenzephalographischen Methode an 195 schizophrenen Kranken der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg und an 212 chronischen Schizophrenen des Psychiatrischen Landeskrankenhauses Wiesloch gezeigt werden, daß eine Teilgruppe von Schizophrenen konstitutionell kleine und dysplastische Ventrikel, eine andere Teilgruppe, bei der psychopathologisch bestimmte irreversible Residualsyndrome i. S. des „asthenischen“ oder „reinen“ Defektes (Huber 1957, 1961) mit kognitiven und dynamischen Defizienzen vorlag, eine leichte innere Hirnatrophie aufweist (Huber 1961, 1964; Huber et al. 1977). Andere Autoren wie Haug (1962), Nagy (1963) und Skoda (1963) konnten diese Untersuchungsergebnisse von 1957 und 1961 bestätigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Backmund H (1986) Neuroradiologie in der Schizophrenieforschung. Nervenarzt 57:80–87PubMedGoogle Scholar
  2. Bogerts B (1985) Schizophrenie als Erkrankung des Umbischen Systems. In: Huber G (Hrsg) Basisstadien endogener Psychosen und das Borderline-Problem. Schattauer, Stuttgart New York, S 163–172Google Scholar
  3. Bogerts B, Meertz E, Schönfeld-Bausch R (1984) Morphometrische Untersuchungen an Gehirnen Schizophrener. In: Hopf A, Beckmann H (Hrsg) Forschung zur biologischen Psychiatrie. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo, S 227–233Google Scholar
  4. Gross G, Huber G, Schüttler R, Wappenschmidt J (1980) Psychiatrische Krankheiten: Computertomographische und psychopathologische Befunde. Med Welt 31:834–840PubMedGoogle Scholar
  5. Gross G, Huber G, Schüttler R (1982) Computerized tomography studies on schizophrenic diseases. Arch Psychiatr Nervenkr 231:519–526PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Gross G, Huber G, Klosterkötter J, Linz M (1987) BSABS. Bonner Skala für die Beurteilung von Basissymptomen — Bonn Scale for the Assessment of Basic Symptoms. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  7. Haug JO (1962) Pneumencephalographic studies in mental disease. Acta Psychiatr Scand [Suppl] 165, Vol 38, pp 1–104CrossRefGoogle Scholar
  8. Huber G (1953) Zur Frage der mit Hirnatrophie einhergehenden Schizophrenie. Arch Psychiatr Z Neurol 190:429–448CrossRefGoogle Scholar
  9. Huber G (1957) Pneumencephalographische und psychopathologische Bilder bei endogenen Psychosen. Springer, Berlin Göttingen Heidelberg (Monographien aus dem Gesamtgebiete der Psychiatrie und Neurologie, Bd 79)Google Scholar
  10. Huber G (1961) Chronische Schizophrenie: Synposis klinischer und neuroradiologischer Untersuchungen an defektschizophrenen Anstaltspatienten. Hüthig, Heidelberg Frankfurt (Einzeldarstellungen aus der theoretischen und klinischen Medizin, Bd 13)Google Scholar
  11. Huber G (1964) Neuroradiologie und Psychiatrie. In: Gruhle HW, Jung R, Mayer-Gross W, Müller M (Hrsg) Psychiatrie der Gegenwart. Forschung und Praxis, Bd 1/B. Springer, Berlin Göttingen Heidelberg New York, S 253–290Google Scholar
  12. Huber G (Hrsg) (1971a) Ätiologie der Schizophrenien: Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven. Schattauer, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  13. Huber G (1971b) Schlußbemerkung zum Stand der Ursachenforschung bei den Schizophrenien. In: Huber G (Hrsg) Ätiologie der Schizophrenien: Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven. Schattauer, Stuttgart New York, S 237–244Google Scholar
  14. Huber G (1972) Hirnatrophische Prozesse im mittleren Lebensalter: Diagnose und Therapie. MMW 114:429–436Google Scholar
  15. Huber G (1976) Indizien für die Somatosehypothese bei den Schizophrenien. Fortschr Neurol Psychiatr 44:77–94Google Scholar
  16. Huber G (1980) Was erwartet der Psychiater von der Computertomographie? Fortschr Neurol Psychiatr 48:385–392CrossRefGoogle Scholar
  17. Huber G (1983) Das Konzept substratnaher Basissymptome und seine Bedeutung für Theorie und Therapie schizophrener Erkrankungen. Nervenarzt 54:23–32PubMedGoogle Scholar
  18. Huber G (1985) Psychopathological types and neuroradiological correlations of organic psychosyndromes. In: Pichot P, Berner P, Wolf R, Thau K (Eds) Psychiatry: The state of the art. Vol. 1. Proceedings of the Vllth World Congress of Psychiatry, Vienna 1983. Plenum, New York London, pp 459–463Google Scholar
  19. Huber G, Betz H, Kleinöder I (1968) Echoencephalographische Untersuchungen der 3. Hirnkammer bei einer männlichen Normalbevölkerung. Nervenarzt 39:82–84PubMedGoogle Scholar
  20. Huber G, Gross G, Schüttler R (1977) Neuroradiologiselle Befunde. In: Vogel T, Vhegen J (Hrsg) Diagnostische und therapeutische Methoden in der Psychiatrie. Thieme, Stuttgart, S 65–76Google Scholar
  21. Huber G, Gross G, Schüttler R (1979) Schizophrenie: Eine Verlaufs- und sozialpsychiatrische Langzeitstudie. Springer, Berlin Heidelberg New York (Monographien aus dem Gesamtgebiet der Psychiatrie, Bd 21)Google Scholar
  22. Janzarik W (1959) Dynamische Grundkonstellationen in endogenen Psychosen. Springer, Berlin Göttingen HeidelbergGoogle Scholar
  23. Kornhuber HH (1971) Gedanken eines Neurologen zum Schizophrenieproblem. In: Huber G (Hrsg) Ätiologie der Schizophrenien. Bestandsaufnahme und Zukunftsperspektiven. Schattauer, Stuttgart New York, S 111–121Google Scholar
  24. Kornhuber HH (1985) Zur Pathophysiologie und Therapie der Schizophrenie. In: Huber G (Hrsg) Basisstadien endogener Psychosen und das Borderline-Problem. Schattauer, Stuttgart New York, S 129–140Google Scholar
  25. Murray RM, Reveley AM, Reveley MA, Suhr E, Lewis S (1985) Genes and environment in schizophrenia. In: Sakai T, Tsuboi T (Eds) Genetic aspects of human behaviour. Igaku Shoin, TokyoGoogle Scholar
  26. Nagy K (1963) Pneumencephalographische Befunde bei endogenen Psychosen. Nervenarzt 34: 543–548PubMedGoogle Scholar
  27. Reveley AM, Reveley MA, Clifford C, Murray RM (1982) Cerebral ventricular size in twins discordant for schizophrenia. Lancet 1:540–541PubMedCrossRefGoogle Scholar
  28. Reveley AM, Reveley MA, Chitkara B, Clifford C (1984) The genetic basis of cerebral ventricular volume. Psychiatry Res 13:261–266PubMedCrossRefGoogle Scholar
  29. Schüttler R, Huber G, Gross G (1974) Psychopathologische Remissionstypen bei Schizophrenen und echoencephalographischer Befund am 3. Ventrikel. Arch Psychiatr Nervenkr 218:251–264PubMedCrossRefGoogle Scholar
  30. Skoda C (1963) Der psychiatrische Prozeß und postpsychotische Defekt: Studien zur Frage einer Möglichkeit der objektiven Untersuchung besonders bei Schizophrenien. Edition der Abteilung für ehem. und biolog. Wissenschaften der slowakischen Akademie der Wissenschaften, Bratis-lawaGoogle Scholar
  31. Stevens JR (1973) An anatomy of schizophrenia? Arch Gen Psychiatry 29:177–189PubMedGoogle Scholar
  32. Süllwold L, Huber G (1986) Schizophrene Basisstörungen. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo (Monographien aus dem Gesamtgebiet der Psychiatrie, Bd 42)Google Scholar
  33. Torrey EF, Peterson MR (1974) Schizophrenia and the limbic system. Lancet 11:942–946CrossRefGoogle Scholar
  34. Weinberger DR, Wyatt RJ (1980) Structural brain abnormalities in chronic schizophrenia: Computed tomography findings. In: Baxter C, Melnechuk T (Eds) Perspectives in schizophrenia research. Raven, New York, pp 29–38Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • G. Gross
  • G. Huber

There are no affiliations available

Personalised recommendations