Aussagen der Röntgenfunktionsanalyse zu posttraumatischen Funktionsstörungen der oberen HWS

  • A. Arlen
Part of the Manuelle Medizin book series (MANUELLE)

Zusammenfassung

Seit der Seminarwoche vom Oktober 1985 in Lichtenthal bis zur Drucklegung dieses Buches sind 2 Jahre vergangen. Aus Gründen besserer Begriffsdefinition muß im folgenden Beitrag der Ausdruck „Blockierung“ durch „Mobilitätseinschränkung der Intervertebralgelenke“ im Sinne der „segmentalen Dysfunktion“ ersetzt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aeckerle J, Teusch KH (1985) Der röntgenologische Nachweis klinisch diagnostizierter Blockie-rungen der Halswirbelsäule. Man Med 23 /2: 47–50Google Scholar
  2. Arien A (1977) Die „paradoxe Kippbewegung des Atlas“irculation de l’encéphale, vol 1. in der Funktionsdiagnostik der Halswir-belsäule. Man Med 15 /2: 16–22Google Scholar
  3. Arien A (1979) Biometrische Röntgen-Funktionsdiagnostik der Halswirbelsäule; ihr Aussagewert im zerviko-brachialen und zerviko-zephalen Syndrom. Fischer, Heidelberg (Schriftenreihe Manuelle Medizin Bd 5 )Google Scholar
  4. Arlen A (1983) Röntgenologisch objektivierbare Funktionsdefizite der Kopfgelenke beim posttraumatischen Zerviko-Zephalsyndrom. In: Hohmann D, Kügelgen B, Liebig K, Schirmer M (Hrsg) Neuroorthopädie 1, Halswirbelsäulenerkrankungen mit Beteiligung des Nervensystems. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  5. Arlen A et al. (1985) Reversible Veränderungen der Hirnstammpotentiale nach manipulativer Atlastherapie bei zervikoenzephalen Syndromen — Erste Ergebnisse. In: Hohmann D, Kügelgen B, Liebig K, Schirmer H (Hrsg) Neuroorthopädie 3, Brustwirbelsäulenerkrankungen, Engpaßsyndrome, Chemonukleolyse, evozierte Potentiale. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  6. Gutmann G (1968) Das cervical-diencephal-statische Syndrom des Kleinkindes. Man Med 6: 112–119Google Scholar
  7. Gutmann G (1976) Die Schleuderverletzung der Halswirbelsäule. Man Med 14 /2: 17–28Google Scholar
  8. Gutmann G (1984) Die Halswirbelsäule. In: Gutmann G (Hrsg) Funktionelle Pathologie und Klinik der Wirbelsäule, Bd 1. Fischer, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  9. Hülse M (1983) Die zervikalen Gleichgewichtsstörungen. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoCrossRefGoogle Scholar
  10. Lazorthes G et al. (1976) Vascularisation et circulation de l’encéphale, vol 1. Masson, ParisGoogle Scholar
  11. Sachs L (1979) Statistische Methoden. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  12. Wolff HD (1978) Neurophysiologische Aspekte der Manuellen Medizin. Fischer, Heidelberg (Schriftenreihe Manuelle Medizin Bd 3 )Google Scholar
  13. Wolff HD (1983) Manualmedizinische Erfahrungen bei Weichteilverletzungen der Halswirbelsäule. In: Hohmann D, Kügelgen B, Liebig K, Schirmer M (Hrsg) Neuroorthopädie 1, Halswirbelsäulenerkrankungen mit Beteiligung des Nervensystems. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • A. Arlen

There are no affiliations available

Personalised recommendations