Advertisement

Der Weg in die Informationsgesellschaft: Analyse einer politischen Herausforderung

  • Franz J. Radermacher

Kurzfassung

Gegenstand der Arbeit ist die Diskussion grundsätzlicher Fragen, die für die Politik des ausgehenden 20. Jahrhunderts von bestimmender Bedeutung sind. Dies schließt weltweit drängende Probleme ebenso ein wie aktuelle Entscheidungsfragen der westlichen Industriestaaten auf dem Weg in die Informationsgesellschaft. Der vorliegende Text nimmt Bezug auf die von Lothar Späth zu diesem Themenbereich vorgelegte, umfangreiche Gesamtdarstellung „Wende in die Zukunft“ und geht insbesondere auf Zusammenhänge zu Themenbereichen wie „Technologie, Wachstum und Beschäftigung“ein. Dabei wird versucht, die Sichtweise tangierter wissenschaftlicher Disziplinen unter Berücksichtigung evolutionstheoretischer und systemtheoretischer Aspekte einzubeziehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    A. Barr, E. A. Feigenbaum: The handbook of artificial intelligence vol. I., W. Kaufman Inc., Los Altos 1981Google Scholar
  2. [2]
    A. Barr, E. A. Feigenbaum: The handbook of artificial intelligence vol. II., Pitman, London 1982Google Scholar
  3. [3]
    H. Beran, F. Pichler (Hrsg.): Beiträge zur Systemforschung, Springer Verlag, Wien 1985Google Scholar
  4. [4]
    R.W. Blanning.: A relational framework for model bank organization, Proc. IEEE Intl. Workshop on Languages for Automation, New Orleans 1984, S. 141–146.Google Scholar
  5. [5]
    A. Blaser, B. Alschwee, He. Lehmann, Hu. Lehmann, W. Schönfeld: Ein juristisches Expertensystem mit natürlichsprachlichem Dialog - ein Projektbericht, in: W. Brauer, B. Radig (Hrsg.): Wissensbasierte Systeme, Springer Verlag 1985, S. 42–57CrossRefGoogle Scholar
  6. [6]
    P. R. Cohen, E. A. Feigenbaum: The handbook of artificial intelligence vol. III., Pitman, London 1982Google Scholar
  7. [7]
    R. Dahrendorf: Lebenschancen, Suhrkamp, Frankfurt 1979Google Scholar
  8. [8]
    H. L. Dreyfuss: Die Grenzen künstlicher Intelligenz, Athenäum, Königstein 1985Google Scholar
  9. [9]
    I. Eibl-Eibesfeldt: Die Biologie des menschlichen Verhaltens. Grundriß der Humanethologie, Piper, München 1984Google Scholar
  10. [10]
    L. J. Fogel, A. J. Owens, M. J. Walsh: Artificial intelligence through simulated evolution, John Wiley, New York 1966Google Scholar
  11. [11]
    R. Henn, L. Späth, H. Lübbe, G. Krüger: Beschäftigung und Technologietransfer, Athenäum Verlag, Königstein 1985Google Scholar
  12. [12]
    D. Hofstädter, D. Dennett: The mind’s I, Bantam Books, New York 1981Google Scholar
  13. [13]
    D. Hofstadter: Gödel, Escher, Bach, Klett-Cotta, Stuttgart 1985Google Scholar
  14. [14]
    M. Jarke, F. J. Radermacher: Model management for decision support: A proposal, Preprint, Universität Passau 1986Google Scholar
  15. [15]
    R.L. Keeney: Siting energy facilities, Academic Press, New York 1980Google Scholar
  16. [16]
    R.L. Keeney, H. Raiffa: Decisions with multiple objectives, Wiley, New York 1976Google Scholar
  17. [17]
    R.L. Keeney, O. Renn, D. von Winterfeldt, U. Kotte: Die Wertbaumanalyse, High Tech. Verlag, München 1984Google Scholar
  18. [18]
    D.B. Lenat: On automated scientific theory formation: A case study using the AM program, in: J.E. Hayer, D. Michie, L.I. Mikulich (Prsg.): Machine and Intelligence, Halsted Press, New York (1977) 9Google Scholar
  19. [19]
    D.B. Lenat: EURISKO - A program that learns new heuristics and domain concepts, in: AI (1983) 21Google Scholar
  20. [20]
    K. Lorenz: Die Rückseite des Spiegels, Piper Verlag, München 1973Google Scholar
  21. [21]
    K. Lorenz: Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit, Piper Verlag, München 1973Google Scholar
  22. [22]
    E. Mayr: The growth of biological thought, Belknap-Harvard, Cambridge 1983Google Scholar
  23. [23]
    B. Neumann: Knowledge sources for understanding and describing time-varying scenes, in: W. Wahlster (Hrsg.): GWAI-82, Informatik Fachberichte, Springer Verlag, Berlin 1982, S. 1–21Google Scholar
  24. [24]
    K.R. Popper: Objektive Erkenntnis. Ein evolutionärer Entwurf, Hoffmann & Campe, Hamburg 1974Google Scholar
  25. [25]
    F.J. Radermacher: Entwicklungsperspektiven rechnergestützter Entscheidungsfindung, erscheint in J. Wolff (Hrsg.): Proceedings des IBM-Symposiums „Entscheidungsunterstützende Systeme“, Oldenbourg Verlag, München 1987Google Scholar
  26. [26]
    F.J. Radermacher: Überlegung zum Bild des Menschen: Die Sichtweise eines Mathematikers und Informatikers, Buchmanuskript, Universität Passau 1986Google Scholar
  27. [27]
    I. Rechenberg: Evolutionsstrategie, Frommann-Holzboog, Stuttgart 1973Google Scholar
  28. [28]
    H.P. Schwefel: Optimierung von Simulationsmodellen mit der Evolutionsstrategie, in: B. Schneider, U. Ranft (Hrsg.): Simulationsmethoden in der Medizin und Biologie, Springer Verlag, 1978, S. 115–129Google Scholar
  29. [29]
    L. Späth: Die Chancen der Vielfalt, Verlag Bonn Aktuell, Stuttgart 1979Google Scholar
  30. [30]
    L. Späth: Das Kabel, Verlag Bonn Aktuell, Stuttgart 1981Google Scholar
  31. [31]
    L. Späth: Wende in die Zukunft: Die Bundesrepublik auf dem Weg in die Informationsgesellschaft, Spiegel-Verlag, Hamburg 1985Google Scholar
  32. [32]
    G. Vollmer: Evolutionäre Erkenntnistheorie, Hirzel Verlag, Stuttgart 1981Google Scholar
  33. [33]
    J. von Neumann, O. Morgenstern: Theory of games and economic behaviour, University Press, Princeton 1963Google Scholar
  34. [34]
    J. von Neumann: The general and logical theory of autómatas, in: The world of mathematics, Simon and Schuster, New York 1956Google Scholar
  35. [35]
    C. F. von Weizsäcker: Wege in der Gefahr, Hanser Verlag, München 1976Google Scholar
  36. [36]
    C. F. von Weizsäcker: Der Garten des Menschlichen, Hanser Verlag, München 1978Google Scholar
  37. [37]
    J. Weizenbaum: Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft, Suhrkamp, Frankfurt 1977Google Scholar
  38. [38]
    J. Weizenbaum: Kurs auf den Eisberg, Pendo Verlag, Zürich 1985Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • Franz J. Radermacher

There are no affiliations available

Personalised recommendations