Advertisement

Ein Verfahren zur automatischen Erkennung chinesischer Schriftzeichen

  • Wolfgang Thomassen

Zusammenfassung

Die Verarbeitung großer Informationsmengen macht es notwendig, neben der automatischen Eingabe in Computer auch die Erkennung der Inhalte zu realisieren. In Westeuropa werden 26 lateinische Buchstaben als Wortelemente verwendet (26 Musterklassen). Die Begriffsbildung im Chinesischen weist demgegenüber eine völlig andere Darstellungsform auf. Sie ist aus der Bildform entstanden und benutzt als Grundelemente strichförmige Basis-Symbole. Der Grundvorrat an Schriftbildern selbst beträgt mindestens 7000 Schriftzeichen (Standardsatz), was für die Mustererkennung 7000 Klassen bedeutet. Es wurde der Versuch unternommen, durch Zerlegung des chinesischen Schriftzeichens in sogenannte Basis-Symbole zu einer verwertbaren Klassenzahl zu kommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Fu K.S. (1977) Introduction to syntactic pattern recognition. Syntactic Pattern Recognition, Applications. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  2. 2.
    Guo X.F, Luo Y.G. (1985) Recognition method for printed Chinese character. ACTA Electronica Sinica 13:Nr. 1Google Scholar
  3. 3.
    Hsu W.H., Cheng F.H. (1985) Recognition of handwriting Chinese character by stroke structure analysis method. Proc. of CLCS, San Francisco U.S.A. 2Google Scholar
  4. 4.
    Rosenfeld A., Kak A.C. (1976) Digital Picture Processing. Academic PressGoogle Scholar
  5. 5.
    Shu W.H., Guo Q., Li L. (1985) A study on on-line handwritten Chinese character recognition. Proc. of CLCS, San Francisco U.S.A. 2Google Scholar
  6. 6.
    Tang B.X., Song G.X. (1983) Chinese character structure recognition. Proc. of 1983 ICCIP, BeijingGoogle Scholar
  7. 7.
    Takahashi T., Masuda I. (1981) Recognition of handprinted Chinese Characters by stroke extraction method using penpoints sequence. PRL 81–12:78–94Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Thomassen

There are no affiliations available

Personalised recommendations