Fetale Blutgewinnung zur Diagnostik und Therapie unter Ultraschallkontrolle

  • J. Keckstein
  • W. D. Jonatha
  • S. Tschürtz
  • R. Terinde
Conference paper

Zusammenfassung

Die pränatale Diagnostik hat sich zu einem wichtigen Gebiet der Medizin entwikkelt. Bis vor kurzer Zeit bestand sie vornehmlich aus der Ultraschalluntersuchung sowie der zytogenetischen bzw. biochemischen Analyse von Fruchtwasser und dessen Bestandteilen. Direkter Zugang zum fetalen Anteil wurde von Hobbins 1974 durch Gewinnung von fetalem Blut unter fetoskopischer Sicht begonnen [2]. Das erhöhte Risiko der Fetoskopie gegenüber der Amniozentese veranlaßte uns unter der Leitung von Herrn Jonatha, ultraschallgesteuerte Nabelschnurpunktionen durchzuführen [1, 3, 4, 5]. Parallel wurden von Herrn Terinde in Düsseldorf Herzpunktionen zur fetalen Blutgewinnung vorgenommen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hansmann M Ultraschallkontrollierte Therapie des Feten. SpezialreferatGoogle Scholar
  2. 2.
    Hobbins JC, Mahoney MJ (1974) In utero diagnosis of hemoglobinopathies. Technic for obtaining fetal blood. New Engl J Med 290:1065–1067PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Keckstein G, Heim K, Jonatha WD (1982) Abortfrequenz und deren Problematik bei über 5000 Aminozentesen im 2. Schwangerschaftsdrittel. In: Dudenhausen J, Saling E (Hrsg) Perinatale Medizin. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  4. 4.
    Nicolaides KH, Rodeck CH (1984) Fetoscopy. Brit J Hosp Med 396–405Google Scholar
  5. 5.
    Rodeck CH, Nicolaides KH (1983) Ultrasound guided invasive procedures in obstetrics. Clin Obstetr& Gynecol 10:515–539Google Scholar
  6. 6.
    Weise W (1985) Stand der pränatalen Diagnostik mittels direkter Eingriffe am Fetus. Zentralblatt für Gynäkologie 407:913–928Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1987

Authors and Affiliations

  • J. Keckstein
  • W. D. Jonatha
  • S. Tschürtz
  • R. Terinde

There are no affiliations available

Personalised recommendations