Neues zur Therapie von Onychomykosen

  • S. Nolting
  • S. Stettendorf
  • W. Ritter
Conference paper

Zusammenfassung

Es werden über Erfahrungen mit einer Zwei-Stufen-Behandlung der Onychomykose berichtet, bestehend aus einer Initialbehandlung mit Bifonazol-Harnstoff-Salbe und einer Folgetherapie mit Bifonazol-Creme, -Gel oder -Lösung. Die Anwendung der Salbe mit 40% Harnstoff und 1% Bifonazol unter Okklusion führt im Mittel innerhalb von 11 Tagen zur Ablösung der pilzinfizierten Nägel. Die gleichzeitige antimykotische Behandlung — Harnstoff fördert die Penetration durch den erkrankten Nagel — wird nach der Nagelablösung mit 1%igen Bifonazolzubereitungen fortgesetzt. Das gute therapeutische Ergebnis bei 74 von bisher 92 behandelten Patienten läßt erwarten, daß auf diese Weise eine chirurgische Nagelentfernung nicht mehr erfoderlich sein wird. Auf die Notwendigkeit einer aktiven Mitarbeit der Patienten wird ausdrücklich hingewiesen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Nolting S, Fegeler K (1987) Medizinische Mykologie. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  2. Nolting S (1984) Dermatologica 169, Suppl 1: 117–120Google Scholar
  3. Ritter W (1982) The Autospotter in drug level determination from body fluids. In: Kaiser RE (ed), Instrumental high-performance thin-layer chromatography. Bad Durkheim, pp 114–119Google Scholar
  4. Ritter W, Stettendorf S, Weber H (1982) Pharmacokinetics of bifonazole and their clinical implications. In: Urabe U, Zaias N, Stettendorf S (eds) International antifungal symposium: Bifonazole, Tokyo. Excerpta Medica, Amsterdam, pp 48–53Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1988

Authors and Affiliations

  • S. Nolting
    • 1
  • S. Stettendorf
    • 2
  • W. Ritter
    • 2
  1. 1.Zentrum für Dermatologie der Universität MünsterMünsterBRD
  2. 2.Bayer AGWuppertal 1BRD

Personalised recommendations