Advertisement

Zur Kreislaufreaktion beim Body-Building und Fitneßtraining

  • F. Beuker
  • Th. Stemper
  • A. Baumeister
  • A. Frings
Conference paper

Zusammenfassung

Während die Verbesserung der Krafteigenschaften durch regelmäßiges Krafttraining selbstverständlich und auch gut nachweisbar ist, sind Informationen über die Herzkreislaufreaktionen spärlich und stammen meist nicht aus der direkten Beobachtung des Trainierenden in seinen spezifischen Umständen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hollmann W, Hettinger Th. (1980) Sportmedizin - Arbeits- und Trainingsgrundlagen. Schattauer Verlag StuttgartGoogle Scholar
  2. 2.
    Israel S, Kuppardt H, Gottschalk K, Neumann G, Böhme P (1974) Die submaximale Herzfrequenz als leistungsdiagnostische Kenngröße. Sport XIV, 10: 207–304Google Scholar
  3. 3.
    Letzeiter M und H (1986) Krafttraining, Rowohlt Verlag, Rheinbek bei HamburgGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1987

Authors and Affiliations

  • F. Beuker
    • 1
  • Th. Stemper
    • 1
  • A. Baumeister
    • 1
  • A. Frings
    • 1
  1. 1.Abt. Sportmedizin des Instituts für SportwissenschaftUniversität DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations