Advertisement

Experimentelle Befunde zur Hochfrequenzstromablation

  • Martin Borggrefe

Zusammenfassung

50 Koagulationen wurden an 8 Präparaten der linksventrikulären freien Wand mit einer konstanten Impulsdauer von 10 s durchgeführt. Auf Grund der Werte für Strom (Schwankungsbreite 152–496 mA) und Spannung (Schwankungsbreite 20,8–48,8 V) errechnete sich ein Widerstand von 55–211 Ohm. Die applizierte Energie lag zwischen 3,2–22,4 W/s. Jede Energieabgabe führte zu einer sichtbaren Gewebeläsion (Breite 3,65–7,22 mm, Tiefe 0,83–5,28 mm). Das Volumen der induzierten Läsion zeigte eine Abhängigkeit von der applizierten Energie (r = 0,87; Abb. 16).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG Darmstadt 1994

Authors and Affiliations

  • Martin Borggrefe
    • 1
  1. 1.Medizinische Klinik und Poliklinik, Innere Medizin GWestfälische Wilhelms-UniversitätMünsterDeutschland

Personalised recommendations