Advertisement

Die Rolle der Mutter in der Sozialisation des kleinen Kindes Reprise eines kontroversen Themas

  • Hellgard Rauh
Conference paper

Zusammenfassung

In der ungeheuer beeindruckenden Publikationsliste von Ursula Lehr findet man zwischen ihren Schwerpunktthemen zum mittleren und hohen Erwachsenenalter immer wieder auch Publikationen zur frühen Kindheit und zwar zum Spiel (32, 33), zur Rolle der Mutter (34, 35) bzw. zur Rolle beider Eltern (37–40, 42) für die Persönlichkeitsentwicklung und Sozialisation des kleinen Kindes, zur Frage der Auswirkung mütterlicher Berufstätigkeit (36), zum Tagesmütterproblem (35) und zur Wirkung des Wandels der Familie auf die Entwicklung der Kinder (43). In weiteren mindestens 7 Artikeln befaßte sie sich mit der Frage der Vereinbarkeit von Mutterschaft und Berufstätigkeit und in mindestens fünf Beiträgen allgemeiner über die Geschlechtsrollenentwicklung im gesellschaftlichen Wandel. Sie dokumentiert durch dieses breite Feld ihr Interesse an grundlegenden und an angewandten entwicklungspsychologischen Fragestellungen, und sie vermittelt in ihren Publikationen ihre Grundüberzeugung, daß Entwicklung über den ganzen Lebenslauf stattfindet und dabei vom historischen Wandel der gesellschaftlichen Bedingungen beeinflußt wird. Dies entspricht weitgehend dem „person-process-context“-Modell nach Bronfenbrenner (10, 11), denn sie betrachtet den Sozialisationsprozeß zwischen Eltern und ihren kleinen Kindern sowohl aus der Perspektive der Eltern, derc mit dem Alter wandelnden Entwicklungsbedürfnisse.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Ainsworth MDS, Blehar Me, Waters E, Wall S (1978) Patterns of attachment: a psychological study of the strange situation. Erlbaum, Hillsdale NJGoogle Scholar
  2. 2.
    Andersson BE (1989) Effects of public day-care. A longitudinal study. Child Dev 60:857–866PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Barglow P, Vaughn BE, Molitor N (1987) Effects of maternal absence due to employment on the quality of infant-mother attachment in a low-risk sample. Child Dev 58:945–954PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Bell RQ, Chapman M (1986) Child effects in studies using experimental or brief longitudinal approaches to socialization. Dev Psychol 22:595–603CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Beller KE (1987) Intervention in der frühen Kindheit. In: Oerter R, Montada L (Hrsg) Entwicklungspsychologie. Ein Lehrbuch, 2. Aufl. Psychologie Verlags Union, München, S 789–813Google Scholar
  6. 6.
    Belsky J (1988) Annotation: Infant day care and socioemotional development: The United States. J Child Psychol Psychiatry 29:397–406PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Belsky J, Rovine MJ (1988) Nonmaternal care in the first year of life and the security of infantparent attachment. Child Dev 59:157–167PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Bergemann CS, Plomin R (1988) Parental mediators of the genetic relationship between home environment and infant mental development. Br J Dev Psychol 6:11–19CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Bowlby J (1951) (dt: 1973) Maternal care and mental health. (dt: Mütterliche Zuwendung und geistige Gesundheit). Weltgesundheitsorganisation, Genf(dt: Kindler, München)Google Scholar
  10. 10.
    Bronfenbrenner U (1986) Ecology of the family as a context for human development: research perspectives. Dev Psychol 22:723–742CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Bronfenbrenner U (1988) Ecological systems theory (unpublished manuscript) Cornell University, Syracuse, NYGoogle Scholar
  12. 12.
    Campos JJ, Barrett KC, Lamb ME, Goldsmith HH, Stenberg C (1983) Socioemotional development. In: Haith MM, Campos JJ (eds) Infancy and developmental psychobiology. Handbook of child psychology, vol II, 4th edition. Wiley, New York, pp 783–916Google Scholar
  13. 13.
    Conrad KG (1989) Liga contra Lehr: Wieviel Familie bewilligt der Staat dem Kind? Mitteilungen der Deutschen Liga für das Kind in Familie und Gesellschaft, Nr. 4, S 1–2Google Scholar
  14. 14.
    Conrad KG (1989) Wir brauchen eine Ökologie für Kinder - Grenzen zivilisatorischer Manipulierbarkeit der Natur des Kindes. In: Deutsche Liga für das Kind in Familie und Gesellschaft (Hrsg) Kindliche Entwicklung in der Industriegesellschaft. Strüder, Neuwied, S 7–16Google Scholar
  15. 15.
    Dettling W (1989) Acht Thesen zur Zukunft von Familie und Kindheit. In: Bundesministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit (Hrsg) 40 Jahre Bundesrepublik Deutschland: Zur Zukunft von Familie und Kindheit. Beiträge zum Mainzer Kongreß. Deutsches Jugendinstitut, München, S 7–14Google Scholar
  16. 16.
    Elkind D (1989) Wenn Eltern zuviel fordern: Die Rettung der Kindheit vor leistungsorientierter Früherziehung. Hoffmann & Campe, HamburgGoogle Scholar
  17. 17.
    Engel U, Hurrelmann K (1989) Psychosoziale Belastung im Jugendalter. Empirische Befunde zum Einfluß von Familie, Schule und Gleichaltrigengruppe. de Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  18. 18.
    Fassbender C (1989) Auditory Grouping und Segregation Processes in Infancy. Dissertation, Freie Universität Berlin, Fachbereich Erziehungs– und Unterrichtswissenschaften,BerlinGoogle Scholar
  19. 19.
    Grossmann KE (1987) Die natürlichen Grundlagen zwischenmenschlicher Bindungen. Anthropologische und biologische Überlegungen. In: Niemitz C (Hrsg) Erbe und Umwelt. Zur Natur von Anlage und Selbstbestimmung des Menschen. Suhrkamp, Frankfurt/M, S 200–235Google Scholar
  20. 20.
    Grossmann KE, August P, Fremmer-Bombik E, Friedl A, Grossmann K, Scheuerer-Englisch H, Spangler G, Stephan C, Suess G (1989) Die Bindungstheorie: Modell und entwicklungspsychologische Forschung. In: Keller H (Hrsg) Handbuch der Kleinkindforschung. Springer, Berlin, S 31–55Google Scholar
  21. 21.
    Hartup WW, Laursen B, Stewart MI, Eastonson A (1988) Conflict and friendship relations of young children. Child Dev 59:1590–1600PubMedCrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Hopkins B (1989) Infancy and education: the ups and downs of a neglected relationship. Eur J Psychol Educ 4:113–122CrossRefGoogle Scholar
  23. 23.
    Howes C (1987) Peer interaction of young children. With commentary by KH Rubin and HS Ross and DC French. Monogr Soc Research Child Dev 53,1, serial No 217Google Scholar
  24. 24.
    Howes C (1987) Social competence with peers in young children: Developmental sequences. Dev Rev 7:252–272CrossRefGoogle Scholar
  25. 25.
    Hwang CP, Lamb ME, Bröberg A (1989) The development of social and intellectual competence in Swedish preschoolers raised at home and in out-of-home care facilities. In. Kreppner K, Lerner RM (eds) Family systems and life-span development. Erlbaum, Hillsdale, NJ, pp 105–128Google Scholar
  26. 26.
    Ijzendoorn MH van (1990) Special topic: Cross-cultural validity of attachment theory. Hum Dev 33Google Scholar
  27. 27.
    Ijzendoorn MH van, Kroonenburg PM (1988) Cross-cultural patterns of attachment: a metaanalysis of the strange situation. Child Dev 59:147–156CrossRefGoogle Scholar
  28. 28.
    Kindermann T, Valsiner J (1989) Research strategies in culture-inclusive developmental psychology. In: Valsiner J (ed) Child development in cultural context. Hogrefe & Huber, Toronto, pp 13–51Google Scholar
  29. 29.
    Kindermann T (1986) Entwicklungsbedingungen selbständigen und unselbständigen Verhaltens: Sozial-ökologische Analyse alltäglicher Mutter-Kind-Interaktionen. Unveröffentlichte psychologische Dissertation, Freie Universität Berlin, Fachbereich Erziehungs- und UnterrichtswissenschaftenGoogle Scholar
  30. 30.
    Lamb ME, Sternberg KJ (1989) Tagesbetreuung. In: Keller H (Hrsg) Handbuch der Kleinkindforschung. Springer, Berlin, S 587–608Google Scholar
  31. 31.
    Lay KL, Waters E, Park KA (1989) Maternal responsiveness and child compliance: the role of mood as mediator. Child Dev 60:1405–1411PubMedCrossRefGoogle Scholar
  32. 32.
    Lehr U (1956) Untersuchungen über die Periodik im kindlichen Verhalten. Z Exp Angew Psychol 3:2–43Google Scholar
  33. 33.
    Lehr U (1959) Entwicklung und Periodizität. In: Thomae H (Hrsg) Handbuch der Psychologie, Bd 3. Hogrefe, GöttingenGoogle Scholar
  34. 34.
    Lehr U (1987) Die Rolle der Mutter in der Sozialisation des Kindes, 2. Aufl. Steinkopff, DarmstadtGoogle Scholar
  35. 35.
    Lehr U (1974) Tagesmütter. Psychol heute 1:52–56Google Scholar
  36. 36.
    Lehr U (1975) Die mütterliche Berufstätigkeit und mögliche Auswirkungen auf das Kind. In: Neidhardt F (Hrsg) Frühkindliche Sozialisation. Enke, Stuttgart, S 230–269Google Scholar
  37. 37.
    Lehr U (1978) Die Bedeutung von Mutter und Vater für die Persönlichkeitsentwicklung des Kleinkindes. In: Dollase R (Hrsg) Handbuch der Früh- und Vorschulpädagogik. Schwann, Düsseldorf, S 119–142Google Scholar
  38. 38.
    Lehr U (1978) Eltern-Kind-Beziehung in der ersten Lebenszeit. Z Geburtshilfe Perinatol 182:317–330PubMedGoogle Scholar
  39. 39.
    Lehr U (1979) Das Kind in der Familie. In: Schlemmer J (Hrsg) Anfang gut - alles gut? Beiträge zu einer Perinatologie. Quelle und Meyer, Heidelberg, S 75–83Google Scholar
  40. 40.
    Lehr U (1979) Die mütterliche Berufstätigkeit und mögliche Auswirkungen auf das Kind. In: Cloer E (Hrsg) Familienerziehung. Klinkhardt, Heilbronn, S 36–51Google Scholar
  41. 41.
    Lehr U (1980) Die Rolle von Mutter und Vater in der frühen Sozialisation des Kindes. Therapiewoche 30:649–665Google Scholar
  42. 42.
    Lehr U (1983) Die Rolle von Mutter und Vater in der frühen Sozialisation des Kindes. In: Prill HJ, Langen D (Hrsg) Der psychosomatische Weg zur gynäkologischen Praxis. Schattauer, Stuttgart, S 130–140Google Scholar
  43. 43.
    Lehr U (1984) Familie im Wandel- mögliche Konsequenzen für die Frühpädagogik. In: Fthenakis WE (Hrsg) Tendenzen der Frühpädagogik. Schwann, Düsseldorf, S 51–63Google Scholar
  44. 44.
    Lehr U, Rauh H (1970) Male and female in the German Federal Republic. In: Seward GH, Williamson RC (eds) Sex roles in changing society. Random House, New York, pp 220–239Google Scholar
  45. 45.
    Lewis M, Sullivan MW, Brooks-Gunn J (1985) Emotional behavior during a contingency experience in early infancy. Br J Dev Psychol: Special Infancy Issue 3:307–316Google Scholar
  46. 46.
    Londerville S, Main M (1981) Security of attachment, compliance, and maternal training methods in the second year of life. Dev Psychol 17:289–299CrossRefGoogle Scholar
  47. 47.
    Maccoby EE, Martin JA (1983) Socialization in the context of the family: parent-child interaction. In: Hetherington EM (ed) Socialization, personality, and social development, 4th edn. Wiley, New York, Handbook of child psychology, vol 4, pp 1–196Google Scholar
  48. 48.
    Main M, Solomon J (1986) Discovery of a new, insecure-disorganized/disoriented attachment pattern. In: Yogman M, Brazelton TB (eds) Affective development in infancy. Ablex, Norwood NJGoogle Scholar
  49. 49.
    Meltzoff AN (1988) Imitation of televised models by infants. Child Dev 59:1221–1229PubMedCrossRefGoogle Scholar
  50. 50.
    Millar WS (1974) A study of operant conditioning under delayed reinforcement in early infancy.Soc Res Child Dev Monogr 37,2, serial No 147Google Scholar
  51. 51.
    Nauck B (1989) Familien- und sozialpolitische Aspekte der Nachfrage vorschulischer Betreuung.Familienforschung 1:36–60Google Scholar
  52. 52.
    Oppenheim D, Sagi A, Lamb ME (1988) Infant-adult attachments on the kibbutz and their relation to socioemotional development 4 years later. Dev Psychol 24:427–433CrossRefGoogle Scholar
  53. 53.
    Papousek H, Papousek M (1979) Lernen im ersten Lebensjahr. In: Montada L (Hrsg) Brennpunkte der Entwicklungspsychologie. Kohlhammer, Stuttgart, S 172–194Google Scholar
  54. 54.
    Papousek H, Papousek M (1989) Intuitive parenting: Aspects related to educational psychology. Eur J Psychol Educ 4:201–210CrossRefGoogle Scholar
  55. 55.
    Papousek M, Papousek H (1989) Stimmliche Kommunikation im frühen Säuglingsalter als Wegbereiter der Sprachentwicklung. In: Keller H (Hrsg) Handbuch der Kleinkindforschung. Springer, Berlin, S 465–489Google Scholar
  56. 56.
    Pechstein J (1989) Das „Ja zum Kind“ durch Kinderbewahranstalten? Sozialpäd Prax Klin 11:232–236Google Scholar
  57. 57.
    Pechstein J (1989) Editorial: Das „Ja zum Kind“ durch Kinderbewahranstalten? Sozialpäd Prax Klin 11:232–236Google Scholar
  58. 58.
    Piaget J (1975) (frz: 1936) Das Erwachen der Intelligenz beim Kinde. Klett, StuttgartGoogle Scholar
  59. 59.
    Rauh H (1976) Bedeutung und Rolle der Mutter im Sozialisationsprozeß. In: Graumann CF, Heckhausen H, Hofer M, Kruse L, Ort M, Rauh H, Simons H (Hrsg) Sozialisation. Pädagogische Psychologie, Teil 3. Beltz, Weinheim Basel, S 98–132Google Scholar
  60. 60.
    Rauh H (1984) Frühgeborene Kinder. In: Steinhausen HC (Hrsg) Risikokinder. Ergebnisse der Kinderpsychiatrie und -psychologie. Kohlhammer, Stuttgart, S 11–34Google Scholar
  61. 61.
    Rauh H (1987) Friihe Kindheit. In: Oerter R, Montada L (Hrsg) Entwicklungspsychologie. Ein Lehrbuch. Psychologie Verlags Union, München, S 131–203Google Scholar
  62. 62.
    Rauh H (1987) Social development in infant peers. In: Rauh H, Steinhausen HC (eds) Psychobiology and early development. North-Holland, Amsterdam, pp 257–274CrossRefGoogle Scholar
  63. 63.
    Rauh H (1987) Verhaltensausstattung und erste Anpassungsleistungen des Säuglings. Anfänge der geistigen Entwicklung. In: Niemitz C (Hrsg) Erbe und Umwelt. Zur Natur von Anlage und Selbstbestimmung des Menschen. Suhrkamp, Frankfurt/M, S 174–200Google Scholar
  64. 64.
    Rauh H (1989) The meaning of risk and protective factors in infancy. Eur J Psychol Educ 4:161–174CrossRefGoogle Scholar
  65. 65.
    Rauh H, Rottmann U, Ziegenhain U (1988) Day care: Infants’ adaptation to a new setting, Vortragsmanuskript zur 5th Australian Developmental Conference, Sydney, August 1988. Institut für Psychologie, Freie Universität Berlin, BerlinGoogle Scholar
  66. 66.
    Rottmann U, Ziegenhain U (1988) Bindungsbeziehung und außerfamiliale Tagesbetreuung im frühen Kindesalter. Die Eingwöhnung einjähriger Kinder in die Krippe. Dissertation, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Freie Universität BerlinGoogle Scholar
  67. 67.
    Rottmann U, Ziegenhain U, Rottmann N (1988) Krankheit als indirektes Belastungsmerkmal bei 12- bis 18monatigen Krippenkindem, unveröff Referat, 35. Kongreß für Psychologie, Berlin(West) Oktober 1988. Institut für Psychologie, Freie Universität BerlinGoogle Scholar
  68. 68.
    Sagi A (1990) Attachment theory and research from cross-cultural perspective. Hum Dev 33:10–22CrossRefGoogle Scholar
  69. 69.
    Schievenhövel W, Eibl-Eibesfeldt I (1989) Verhaltensbiologische Grundlagen biologischer Sozialisation.- Ergebnisse kulturvergleichender Forschung. In: Deutsche Liga für das Kind in Familie und Gesellschaft (Hrsg) Kindliche Entwicklung in der Industriegesellschaft, Bd 33–46. Strüder, NeuwiedGoogle Scholar
  70. 70.
    Stang W (1989) Lernen visueller Kontingenzen bei dreimonatigen Säuglingen, unveröff Diplomarbeit.Institut für Psychologie, Freie Universität BerlinGoogle Scholar
  71. 71.
    Süßmuth R (1989) Grundbedürfnisse des kleinen Kindes in den Interessenkonflikten der Erwachsenen.Möglichkeiten staatlicher Einflußnahme. In: Deutsche Liga für das Kind in Familie und Gesellschaft (Hrsg) Kindliche Entwicklung in der Industriegesellschaft. Strüder, Neuwied, S 17–32Google Scholar
  72. 72.
    Süßmuth R (1989) Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Kinderbetreuung - Wege zu einer kinder- und familienfreundlichen Gesellschaft, unveröffVortragsmanuskript, 9. Tagung der Fachgruppe Entwicklungspsychologie, MünchenGoogle Scholar
  73. 73.
    Sullivan MW, Lewis M (1989) Emotion and cognition in infancy: Facial expressions during contingency learning. Int J Behav Dev 12:221–237CrossRefGoogle Scholar
  74. 74.
    Thompson RA, Lamb ME, Estes D (1982) Stability of infant-mother attachment and its relationship to changing life circumstances in an unselected middle class sample. Child Dev 53:144–148CrossRefGoogle Scholar
  75. 75.
    Vandell DL, Henderson VK, Wilson KS (1988) A longitudinal study of children with day-care experiences of varying quality. Child Dev 59:1286–1292CrossRefGoogle Scholar
  76. 76.
    Wissenschaftlicher Beirat für Familienfragen (1984) Familie und Arbeitswelt. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich SteinkopffVerlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1990

Authors and Affiliations

  • Hellgard Rauh
    • 1
  1. 1.Institut für PsychologieFreie Universität BerlinBerlin 33Deutschland

Personalised recommendations