Advertisement

Gedanken zum Wesen und zum Mechanismus der UMR sowie der reaktiven, chronischen Mesenchymerkrankungen

  • W. H. Hauss

Zusammenfassung

Die Zellen von Menschen, Tieren und Pflanzen sind bekanntlich durch eine einzigartige Merkmalskombination — durch ihren Stoffwechsel, ihre Struktur, ihre Mobilität sowie ihre Fähigkeit zu Kontraktion, Teilung, Fortpflanzung, Vererbung, Differenzierung und Transformation — ausgezeichnet. Die conditio sine qua non allen Lebens ist der Stoffwechsel: Substrate aus der Umwelt werden von den Lebewesen bzw. ihren Zellen aufgenommen, in ihrer Innenwelt unter Energiegewinn verarbeitet, und die Endprodukte ihres Metabolismus werden wieder in die Umwelt ausgeschieden. Ein derartiger Kosmos kann nur bei programmierter, geordneter, fehlerfreier Zusammenarbeit von Milliarden von Substraten in Umwelt und Innenwelt funktionieren und Bestand haben. Darüberhinaus müssen die Systeme sich auch mit nichtsubstantiellen Umweltfaktoren arrangieren. Nur so lange ihnen das gelingt, bleiben die Organismen bzw. die Zellen als sich selbst regulierende, kybernetische Systeme bis zum genetisch vorbestimmten Alterstod gesund, bleibt ihre Homöostase bestehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Rössle R (1933) Die seröse Entzündung. Klin Wschr Seite 574Google Scholar
  2. 2.
    Rössle R (1944) Die seröse Entzündung. Verhandl Dtsch Ges Path 311: 252Google Scholar
  3. 3.
    Eppinger H, Kaunitz H, Popper H (1935) Die seröse Entzündung. Eine Permeabilitäts-Pathologie. Springer, WienGoogle Scholar
  4. 4.
    Eppinger H (1949) Die Permeabilitätspathologie. Springer, WienGoogle Scholar
  5. 5.
    Poche R (1958) Submikroskopischer Beitrag zur Pathologie des Herzmuskels. Verh Dtsch Ges Path 41:351–355Google Scholar
  6. 6.
    Metschnikov E (1901) L’immunité dans les maladies infectieuses. Masson et Cie, ParisGoogle Scholar
  7. 7.
    Metschnikov E (1913) Die Lehre von den Phagozyten und deren experimentelle Grundlagen. In: Kolle W, von Wassermann A (Hrsg) Handb pathog Mikroorganismen. Fischer, JenaGoogle Scholar
  8. 8.
    Cannon WB (1939) The Wisdom of the Body. Verlag Norton und Co. New YorkGoogle Scholar
  9. 9.
    Cannon WB (1928) Die Notfallsfunktionen des sympathico-adrenalen Systems. Erg Physiol 27: 380Google Scholar
  10. 10.
    Chambers R, Zweifach BW (1944) Topography and function of the mesenteric circulation. Amer J Anat 75: 173–186CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Zweifach BW(1961) Functional behaviour of the microcirculation. C. C. Thomas, Springfield/IllinoisGoogle Scholar
  12. 12.
    Illig L (1961) Die terminale Strombahn. Kapillarbett und Mikrozirkulation. Pathologie und Klinik in Einzeldarstellungen. Bd. X. Springer, Berlin Göttingen HeidelbergGoogle Scholar
  13. 13.
    Doerr R (1963) Pathologie der herznahen großen Gefäße. In: Bargmann W, Doerr W(Hrsg) Das Herz des Menschen. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  14. 14.
    Doerr W (1970) Handbuch der allgemeinen Pathologie, Bd. III/3. Teil. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  15. 15.
    Meessen H (Hrsg) (1977) Handbuch der Allgemeinen Pathologie, Bd. III/7. Teil Mikrozirkulation. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  16. 16.
    Hammersen F, Gross D (1968) Die arterio-venösen Anastomosen. Anatomie, Physiologie, Pathologie, Klinik. Huber, Bern StuttgartGoogle Scholar
  17. 17.
    Hauss WH (1982) The clinical significance of disturbances of microcirculation in the pathogenesis of arteriosclerosis. Clinical Hemorheology 2: 705–719Google Scholar
  18. 18.
    Carpenter P, Franco A (1983) Atlas der Kapillaroskopie. Deutsche Abbott GmbH, WiesbadenGoogle Scholar
  19. 19.
    Witte S (ed) (1982) Proc. of the Intern. Symposium, Lucca, Italy. Pergamon Press, New York, Oxford Toronto Paris Frankfurt SydneyGoogle Scholar
  20. 20.
    Hammersen F, Meßmer K (1984) Die Mikrozirkulation des Skelettmuskels. Karger, BaselGoogle Scholar
  21. 21.
    Microcirculation A New dimension in Clinical Angiology. International congress of Angiology. Athens, Greece 9–14 June 1985 Post — Graduate CourseGoogle Scholar
  22. 22.
    10. Jahrestagung Gesellschaft für Mikrozirkulation e. V. Joint Meeting with the British Microcirculation Society. — Short Manuscripts — Heidelberg, November 28–29, 1986Google Scholar
  23. 23.
    Messmer K (Hrsg) (1987) Makro- und Mikrozirkulation bei ischämischer Verschlußkrankheit. 2. Intern. Bufedil-Symposium, Frankfurt 1986. Zuckschwerdt, München Bern Wien San FranciscoGoogle Scholar
  24. 24.
    Mahler F, Meßmer K, Hammersen F (Hrsg) (1986) Methoden der klinischen Kapillarmikroskopie. Berichte d. 5. Bodensee-Symposiums über Mikrozirkulation, Konstanz/Bodensee, 31. Mai-2. Juni 1985. Karger, Basel München Paris LondonGoogle Scholar
  25. 25.
    Becker F, Carpentier P (ed) (1987) Abstracts presented at the National Meeting of the Société Francaise de Microcirculation. Martinus Nijhoff Publishers, Deutsche Abbott GmbHGoogle Scholar
  26. 26.
    Abstracts presented at the 15th International Conference of the European Society for Microcirculation (1988) Martinus Nijhoff Publishers, Deutsche Abbott GmbHGoogle Scholar
  27. 27.
    Aschoff L (1924) Das reticulo-endotheliale System. Ergebnisse der Inn Med 26: 1Google Scholar
  28. 28.
    Haudenschild CC, Grünwald J, Chobanian AV (1985) Effect of hypertension on migration and proliferation of smooth muscle cells in culture. Hypertension 7 (Suppl I)1–101–104Google Scholar
  29. 29.
    Grünwald J, Chobanian AV, Haudenschild CC (1987) Smooth muslce cell migration and proliferation: Atherogenic mechanisms in hypertension atherosclerosis. Atherosclerosis 67, 215–221PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1990

Authors and Affiliations

  • W. H. Hauss
    • 1
  1. 1.MünsterDeutschland

Personalised recommendations