Advertisement

Zur Frage der Verkürzung der Diclofenactherapie durch B-Vitamine — Ergebnisse einer randomisierten Doppelblindstudie, Diclofenac 50 mg gegen Diclofenac 50 mg plus B-Vitamine, bei schmerzhaften Wirbelsäulenerkrankungen mit degenerativen Veränderungen

  • G. Brüggemann
Conference paper

Zusammenfassung

Vitamine der B-Gruppe werden seit langem in der Therapie von Erkrankungen mit neurologischer Symptomatik eingesetzt. Ursprünglich begründete sich ihr Gebrauch in den spezifischen neurologischen Erkrankungen, die durch Mangelerscheinungen dieser Vitamine entstehen. Zahlreiche Publikationen dokumentieren seit über 20 Jahren den therapeutischen Nutzen der Vitamine B1, B6 und B12, insbesondere auch bei Reizungen spinaler Nervenwurzeln (1-5). In Kombination mit Analgetika, wie Paracetamol, finden sie dann Einsatz, wenn starke Schmerzen beschrieben warden (6-12).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Brühl W (1962) Neurotrope Vitamintherapie. Med Welt 2741–2743Google Scholar
  2. 2.
    Doetsch H (1961) Erfahrungsbericht über Neurobion. Landarzt 37:958–959PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Jaursch U (1964) Erfahrungsbericht mit einer neurotropen Vitaminkombination. Ärztl Praxis 16:802Google Scholar
  4. 4.
    Schmitt HW (1968) Zur Behandlung des zervikalen Schmerzsyndroms. Med Welt 19:1196–1198Google Scholar
  5. 5.
    Stoerger R, Mengi E, Reinhardt G (1963) Die Beeinflussung’von Schmerzzuständen bei neurologischen Erkrankungen durch Neurobion. Med Klinik 58:2052–2054Google Scholar
  6. 6.
    Feldmann F, Mund-Hoym WD (1976) Über die Behandlung von Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems mit Dolo-Neurobion. Schweizerische Rundschau für Medizin (Praxis) 65, Nr 31:962–965Google Scholar
  7. 7.
    Kunt T (1978) Beschwerden im Lumbosakralbereich und ihre Behandlung mit Dolo-Neurobion. Fortschr Therapie 96:299–300Google Scholar
  8. 8.
    Herbst G (1974) Schmerzbehandlung wurzelneuritischer Reizzustände. Ärztliche Praxis 26, Nr 90:3845–3846Google Scholar
  9. 9.
    Mennet P (1980) Dolo-Neurobion in der Behandlung von degenerativen rheumatischen Erkrankungen der Wirbelsäule. Eine Doppelblindstudie mit Indometacin. Extracta Orthopaedica 3, Nr 6:467–471Google Scholar
  10. 10.
    Reyes-Armijo E (1973) A double-blind comparative study with Dolo-Neurobion and its separate constituents in the treatment of polyneuritis. J Int Med Res 1, No 2:32–35Google Scholar
  11. 11.
    Bokonjić R (1974) A controlled trial of Dolo-Neurobion in low back pain. J Int Med Res 2, No 4:302–305Google Scholar
  12. 12.
    Engel P (1975) Neurotrope Vitamine bei rheumatischen Erkrankungen. Fortschr Ther 93, No 34:1745–1747Google Scholar
  13. 13.
    Hanck A, Weiser H (1985) Analgesic and anti-inflammatory properties of vitamines. Int J Vit Nutr Res (Suppl 27):189–206Google Scholar
  14. 14.
    Wild A, Bartoszyk G (1987) Additive anti-nociceptive effects of Vitamin B1, B6 and B12 in the writhing test and anti-nociception in the hot coil test. Vortrag: Associate Symposium „DoB-Vitamins have Analgesic Actious?“ zum 5. Weltkongreß über Schmerz, HamburgGoogle Scholar
  15. 15.
    Ikeda H, Fukuda N, Shino A, Iwatsuka H, Nagawa Y (1979) Potentiating effect of B6 and B12 on the ameliorative action of vitamin B1 on diabetic disorders of the sciatic nerve in the rat. Vitamins (Japan) 53:523–529Google Scholar
  16. 16.
    Iwata N, Matsumura M, Sakai Y (1979) Effects of vitamin-B-complex in functional changes of the peripheral nerve of alloxan-induced diabetic rats. Folia Pharmacol Japon 75:9–21CrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Sakai Y (1979) Effect of vitamin-B-complex on discharge of cat soleus muscle under ischemic conditions. Folia Pharmacol Japon 75:23–31CrossRefGoogle Scholar
  18. 18.
    Fukuda N, Ikeda H, Shino A, Iwatsuka H, Nagawa Y (1979) Effect of vitamin B1, B6 and B12 on the sciatic nerve in alloxan diabetic rats. Vitamins 53:513–521Google Scholar
  19. 19.
    Lettko M, Miehlke K, Pudel V (1986) Befund und Befinden unter Diclofenac und B-Vitaminen. Therapiestudie zur Wirksamkeit und Verträglichkeit einer Kombination aus Diclofenac und B-Vitaminen „Neurofenac“ unter Einsatz psychometrischer Meßverfahren. Med Welt 37:1025–1031Google Scholar
  20. 20.
    Lettko M, Schwieger G, Pudel V (1986) Ergebnisse einer Doppelblindstudie, Neurofenac gegen Diclofenac, zum Nachweis der additiven Wirksamkeit der B-Vitamine. Rheuma Schmerz Entzündung 8:22–30Google Scholar
  21. 21.
    Lettko M, Miehlke K, Pudel V (1986) Klinische Prüfung der Phase III zur Wirksamkeit und Verträglichkeit einer neuen Kombination aus Diclofenac und B-Vitaminen. Bericht zur Vorlage beim BundesgesundheitsamtGoogle Scholar
  22. 22.
    Möller T, Haase W (1987) Die Therapie von Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises mit einer Kombination von Diclofenac und B-Vitaminen. Therapiewoche 37:876–884Google Scholar
  23. 23.
    Jäger RS (1986) Gutachten zu Schmerzskalen für die klinische Prüfung. Penta Forschungsgruppe Angewandte Psychologie. MannheimGoogle Scholar
  24. 24.
    Hoppe F (1985) Zur Faktorenstruktur von Schmerzerleben und Schmerzverhalten bei chronischen Schmerzpatienten. Diagnostica 31:70–78Google Scholar
  25. 25.
    Hoppe F (1986) Direkte und indirekte Suggestion in der hypnotischen Beeinflussung chronischer Schmerzen. Theoretische Ansätze und empirische Untersuchungen. Peter Lang, FrankfurtGoogle Scholar
  26. 26.
    Dinnendahl V, Fricke U (1984) Arzneistoffprofile - Diclofenac. Govi, FrankfurtGoogle Scholar
  27. 27.
    O’Brien WM (1986) Adverse reactions to nonsteroidal anti-inflammatory drugs. Am J Med 80, Suppl 4B:70–80CrossRefPubMedGoogle Scholar
  28. 28.
    Russel AS, Sturge RA, Smith MA (1971) Serum transaminases during salicylate therapy. Br Med J 428–429Google Scholar
  29. 29.
    Seaman WE, Plotz PH (1976) Effect of aspirin on liver tests in patients with RA or SLE and in normal volunteers. Athritis Rheum 19:155–160CrossRefGoogle Scholar
  30. 30.
    Brune K (1987) Pharmakologie der gebräuchlichsten Analgetika. Therapiewoche 37:2222–2235Google Scholar

Copyright information

© Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1988

Authors and Affiliations

  • G. Brüggemann
    • 1
  1. 1.Chefarzt der Orthopädischen AbteilungWeserberglandklinikHöxter 1Germany

Personalised recommendations