Litholytische Lösungen: Toxikologische Untersuchungen

  • E. Vogel
  • P. Leskovar
  • W. Schütz
  • W. Erhardt
  • A. Lichtschläger
  • T. Heid
  • D. Fendt
Conference paper
Part of the Fortschritte der Urologie und Nephrologie book series (2824, volume 26)

Zusammenfassung

Um Harnkonkremente aufzulösen, können abhängig von der Steinart verschiedene chemische Substanzen vor allem zur Veränderung des Harn-pH und/oder zur direkten Beeinflussung des Steingefüges eingesetzt werden. Bisher klinisch angewandte Lösungen wie Renacidin, N-Acetylcystein oder Natriumbikarbonat sind bei sorgfältiger Handhabung toxikologisch unbedenklich; über mögliche Urothelschäden nach Irrigation des Harntraktes mit EDTA (Ethylendiamintetraessigsäure) sind die Ansichten geteilt (1, 3, 4). Da EDTA-haltige Spüllösungen nach eigenen Untersuchungen (2) effektiv Struvit lysieren und auch zur Chemolyse von Apatit- und Kalziumoxalatanteilen geeignet sind, wurden verschiedene experimentell hoch wirksame Spülsubstanzen sowie EDTA-haltige Spüllösungen im Vergleich zu klinisch gebräuchlichen Substanzen bezüglich ihrer Wirkung auf Bakterien- und Zellkulturen sowie das Urothel von Schweineharnleitern untersucht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kuwahara M, Matsuo S, Kato T, Tsuchida S (1978) Effects of ethylenediaminetetraacetic acid-4 sodium solution on the surface of renal calculi and the uroepithelium. J Urol 120: 11–15.PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Leskovar P, Vogel E, Rozehnal A (1985) A direct comparison of the litholytic capacity of renacidin and some new oxalate and/or phosphate dissolving irrigation systems. In: Schwille PO, Smith LH, Robertso WG, Vahlensieck W (Hrsg) Urolithiasis and Related Clinical Research. Plenum Press, New York and London, S 627–630.Google Scholar
  3. 3.
    Oosterlinck W, Minnaert H, Verbaeys A, Verbeck R, Verplaetse H, Cuvelier C (1986) Toxicity of EDTA-chemolytic solutions on the urothelium. Proc. European Assosiation of Urology 7th Congress, Budapest June 26–28, 1986.Google Scholar
  4. 4.
    Reckler J, Rodman JS, Jacobs D, Rotterdam H, Marion D, Vaughan ED (1986) Urothelial injury to the rabbit bladder from various alkaline and acidic solutions used to dissolve kidney stones. J Urol 136: 181–183.PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1988

Authors and Affiliations

  • E. Vogel
    • 1
  • P. Leskovar
    • 1
  • W. Schütz
    • 1
  • W. Erhardt
    • 2
  • A. Lichtschläger
    • 1
  • T. Heid
    • 1
  • D. Fendt
    • 1
  1. 1.Urologische Klinik und Poliklinik, Institut für Experimentelle ChirurgieMünchen 80Deutschland
  2. 2.Klinikum rechts der IsarTechnischen Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations