Advertisement

Physiotherapie pp 188-195 | Cite as

Haltung

  • J. Christoph Cordes
  • Wolf Arnold
  • Brigitte Zeibig

Zusammenfassung

Nach dem Gravitationsgesetz rufen alle Körper, die schwerer als Luft sind, eine Fallbewegung in senkrechter Richtung auf den Erdmittelpunkt hervor. Auch unser Körper ist diesem Gesetz unterworfen; aber durch körpereigene Kräfte kann diese Fallbewegung aufgehalten werden. Auf der Grundlage aktiver Muskelkräfte und mit Hilfe des passiven Halteapparates (Knochen, Sehnen, Bänder, Tonus der ruhenden Muskulatur) wird diese Fallbewegung verhindert. Wir halten unseren Körper. Bei ausreichenden Kräften, und außerdem bedingt durch den individuellen Körperbau, ist der Mensch in der Lage, seinen Körper in jeder beliebigen Ausgangsstellung zu halten. Wollen wir uns stehend aufrecht-halten, muß ein beträchtliches Maß an körperlicher Arbeit geleistet werden. Haltung ist also eine spezifisch motorische Leistung. Wird die Motorik gestört, führt das zu Veränderungen der Haltung, besonders dann, wenn diese Störungen über lange Zeit anhalten und massiv auf den Körper einwirken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© VEB Verlag Volk und Gesundheit Berlin 1987

Authors and Affiliations

  • J. Christoph Cordes
    • 1
  • Wolf Arnold
    • 2
  • Brigitte Zeibig
    • 3
  1. 1.Bad LausickGermany
  2. 2.Orthopädischen Klinik der Karl-Marx-UniversitätLeipzigGermany
  3. 3.Institut für Weiterbildung mittlerer medizinischer FachkräftePotsdamGermany

Personalised recommendations