Advertisement

Probleme der Hydrotherapie und Thermotherapie im höheren Lebensalter

  • R. Becker-Casademont
Conference paper
  • 10 Downloads

Zusammenfassung

Ziel der physikalisch-medizinischen Bemühungen bei alten Menschen, die auf Grund einer Erkrankung oder eines Gebrechens behindert sind, ist die Erhaltung oder Wiederherstellung größtmöglicher Selbständigkeit oder bei gesunden Personen die Prophylaxe von Erkrankungen. Die Hydrothermotherapie stellt dazu eine geeignete Behandlungsform dar.

Literatur

  1. 1.
    Becker U (1975) Diss. HamburgGoogle Scholar
  2. 2.
    Drexel H (1978) Kryo- und Thermotherapie in der orthopädischen Behandlung. Orthopäde 7: 266–273Google Scholar
  3. 3.
    Drexel H, Becker R (1986) Kryo-Thermo-Hydrotherapie. In: Jäger M, Wirth CJ (Hrsg) Praxis der Orthopädie. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  4. 4.
    Drexel H, Eigler E, Fürer M, Singer-Bakker H (1973) Die Bedeutung der physikalischen Therapie in der Rehabilitation des alten Menschen. Münch med Wschr 115: 1906–1910PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Fick K (1962) Kreislaufgrößen unter verschiedenen hydrostatischen Bedingungen. Arch phys Ther 14: 313–320Google Scholar
  6. 6.
    Gauer OH (1955) Die hydrostatische Wirkung von Bädern auf den Kreislauf. Ein Beitrag zur Frage der reinen Volumenregulation. Dt med J 6: 462Google Scholar
  7. 7.
    Hollmann W, Liesen H (1985) Altern und körperliches Training. Med Klin 80: 82–90Google Scholar
  8. 8.
    Iser H, Hentschel HD (1965) Zur Methodik der temperaturansteigenden Armbäder. Arch phys Ther 17: 293–301Google Scholar
  9. 9.
    Jungmann H (1964) Über den Einfluß kalter, heißer und wechselwarmer Anwendungen auf den Kreislauf. Z angew Bäder- u Klimahk 11: 138–152Google Scholar
  10. 10.
    Jungmann H (1978) Alterseinflüsse auf die Wirkung der Kneippschen Hydrotherapie. Z angew Bäder- u Klimahk 25: 251–257Google Scholar
  11. 11.
    Reinhold D (1980) Der Einsatz von Kuren und Bädern zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit im Alter. Z Physiother 32: 139–142Google Scholar
  12. 12.
    Römmelt H, Zuber A, Dirnagl K, Drexel H (1974) Zur Resorption von Terpenen aus Badezusätzen. Münch med Wschr 116: 537–540Google Scholar
  13. 13.
    Schmidt KL (1979) Thermo- und Hydrotherapie. In Teichmann W (Hrsg) Wirkfaktoren der Physiotherapie nach Kneipp. Seb.-Kneipp-Inst., Bad WörishofenGoogle Scholar
  14. 14.
    Schmidt KL (1984) Möglichkeiten und Probleme der physikalischen Therapie im Alter. Therapiewoche 34: 4702–4706Google Scholar
  15. 15.
    Teichmann W, Schneider S (1980) Herzkrankheiten. Modelle und Programme mit Allgemein-und Kneipptherapie. In: Brüggemann W (Hrsg) Kneipptherapie. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1987

Authors and Affiliations

  • R. Becker-Casademont

There are no affiliations available

Personalised recommendations